mind-forms https://mind-forms.de Fri, 12 Oct 2018 11:57:24 +0000 de-DE hourly 1 http://wordpress.org/?v=4.2.6 5 häufigste Fehler bei Adobe Document Services (ADS) Installation https://mind-forms.de/sap-formulartechnologien/adobe-forms/5-fehler-bei-adobe-document-services-installation/ https://mind-forms.de/sap-formulartechnologien/adobe-forms/5-fehler-bei-adobe-document-services-installation/#comments Mon, 08 Oct 2018 11:23:20 +0000 https://mind-forms.de/?p=8063 Wie Sie die 5 häufigsten Fehler bei der Adobe Document Services Installation (ADS) umgehen und frustfreier die Konfig abschließen können. Adobe Forms und Adobe Document Services sauber einrichten & nutzen Wie können Sie eigentlich die Technologie Adobe Forms bei sich im Unternehmen einsetzten? Ein wichtiger Bestandteil ist hier die Installation der Adobe Document Services (hier […]

Der Beitrag 5 häufigste Fehler bei Adobe Document Services (ADS) Installation erschien zuerst auf mind-forms.

]]>
Wie Sie die 5 häufigsten Fehler bei der Adobe Document Services Installation (ADS) umgehen und frustfreier die Konfig abschließen können.

Adobe Forms und Adobe Document Services sauber einrichten & nutzen

Wie können Sie eigentlich die Technologie Adobe Forms bei sich im Unternehmen einsetzten? Ein wichtiger Bestandteil ist hier die Installation der Adobe Document Services (hier kurz ADS). SAP liefert hier den SAP ADS Configuration Guide.

Dort gibt es aber immer wieder Schwierigkeiten bei der Installation. In der SAP-Basis führen Sie diese Aufgabe erfahrungsgemäß ca. 3-4 mal in ihrem Berufsleben durch. Als Spezialist im Formular & Output-Management ist die Installation, Einrichtung & Optimierung für uns Tagesgeschäft.

Inzwischen haben wir schon weit mehr als 80 erfolgreiche Installationen der Adobe Document Services auf Kundensystemen durchgeführt. Dieses Wissen & die Erfahrungswerte sind hier in den Blog zusammengefasst.

Die 5 häufigsten Fehler bei der ADS (Adobe Document Services) Installation habe ich hier einmal zusammen gefasst. Video mit weiteren Tipps und Hinweisen finden Sie HIER.

Das Problem mit der Installation

Die Konfiguration läuft größtenteils automatisiert im System ab. Fehler in der Konfiguration sind leider nicht immer selbst sprechend. Aus diesem Grund habe ich die 5 häufigsten Fehler bei der Installation / Administration einmal hier zusammen gefasst.

SAP beschreibt in ihren Anleitungen leider immer nur den „Best-Case“ Fall, wenn alles glatt läuft. Das tut es nur leider nicht. Die angesprochenen Punkte haben mich viel Zeit aber vor allem Nerven gekostet. Das möchte ich Ihnen ersparen.

Nun ein Vorschlag von mir zur Lösung dieser Herausforderung:

Fehlerquelle 1: Die User

Alles ist richtig konfiguriert wie im Guide beschrieben, aber der Zugriff klappt trotzdem nicht.

In der Anleitung werden hier 2 User angelegt. Einmal der ADSUSER sowie der ADS_AGENT. Diese sollten auch als technisch Nutzer angelegt sein, sodass keine Dialoganmeldung möglich ist.

Bevor sie in irgendeine Fehleranalyse bei Problemen einsteigen stellen Sie bitte folgendes sicher:
1. ADSUSER sowie ADS_AGENT sind korrekt angelegt und sind auch mit dem richtigen Namen angelegt. Wichtig. CASE-sensitiv!
2. ADSUSER und ADS_AGENT sind noch gültig und können genutzt werden
3. ADSUSER und ADS_AGENT sind nicht gesperrt
4. Die User haben die richtigen Rollen zugewiesen wie im Adobe Document Services Configuration Guide beschrieben.

Fehlerquelle 2: ADS ist nicht erreichbar | Falsche IP/URL

Page not found – 404

Seite leider nicht gefunden. Fehler 404

Neulich habe ich es erst wieder beim Kunden erlebt. Alles sauber installiert und eingerichtet und trotzdem geht die Verbindung nicht (SM59 -> Ext. Systeme -> ADS -> Verbindungstest).

Nach ein wenig Recherche und Analyse habe wir festgestellt, dass das jeweilige ABAP-Backend-System unterschiedlich konfiguriert war.
Beachten sie:
1. URL ist korrekt
2. Service-Pfad ist erreichbar
3. Einheitliche URL: Keine Unterschiede bei URL zur „fully qualified domain name“ FQDN

Fehlerquelle 3: Adobe Reader Credentials sind abgelaufen

Kryptische Fehlermeldungen und komisches Verhalten im System. Aber woran kann es liegen? Die Installation beinhaltet auch das Beantragen von den Adobe Reader Credentials über die SAP Note. Siehe VIDEO-Show-Notes.

Sie haben ein Verfalls-Datum was dafür sorgt, dass ab einem gewissen Zeitpunkt das Zertifikat seine Gültigkeit verliert. Siehe Anleitung: Adobe Reader Credentials beantragen.

Fehlerquelle 4: ABAP-Backend nicht erreichbar/sauber angebunden

Absender übergeben

Der richtige Absender ist entscheidend.

Ein Teil der Installation ist das Bekanntmachen der ABAP-Systeme für die JAVA-Instanz. Hier müssen die Einstellungen für das jeweilige ABAP-System vernünftig eingerichtet sein. Weitere Tipps sind im Video erklärt. Prüfen Sie hier jeweils auf dem System -> IP+Port/nwa -> Konfiguration -> Destinations -> ABAP Backend-Destination.

Fehlerquelle 5: Fehler richtig identifizieren: Trace aktivieren

Analyse & Auswertung

Analysen & Ausblicken für ihre Unternehmen erarbeiten

Das ABAP-Backend ist nicht immer gleich gut erreichbar. Es hilft enorm, wenn Sie hier die Technik mit der Trace-Datei anwenden um klare Infos zu bekommen, wo es gerade Probleme gibt. Eine ausführliche Anleitung für das Tracing finden Sie hier: HowTo Adobe Forms Trace aktivieren

Diese Fehlerquellen und noch mehr Praxis-Tipps habe ich in meinem Video zusammen gefasst. Keine Angst. Sie können es auch jederzeit pausieren und dann weiter führen.

Fazit & Empfehlung

Das ist natürlich nur ein kleiner Auszug aus der Installation. Wir führen diese regelmäßig für unsere Kunden durch und unterstützen selbstverständlich auch bei dem richtigen Sizing der ADS-Maschinen.

Rechnungen mit 33.000 Rechnungspositionen? Kein Problem. Auch so was haben wir schon gelöst. Wir helfen gerne mit einem kleinen Formular-Checkup für Ihr System. Wie sind ihre Erfahrungen im Bereich der ADS-Installation? Wo hatten Sie noch weitere Stolpersteine bei der Einrichtung?

Der Beitrag 5 häufigste Fehler bei Adobe Document Services (ADS) Installation erschien zuerst auf mind-forms.

]]>
https://mind-forms.de/sap-formulartechnologien/adobe-forms/5-fehler-bei-adobe-document-services-installation/feed/ 0
MINDFORMS und SEAL Systems auf dem 19. Jahreskongress der DSAG https://mind-forms.de/events/mindforms-auf-der-dsag-einladung/ https://mind-forms.de/events/mindforms-auf-der-dsag-einladung/#comments Tue, 18 Sep 2018 08:39:11 +0000 https://mind-forms.de/?p=8138 Am 16. Oktober ist es wieder soweit: die größte und wichtigste Veranstaltung der deutschsprachigen SAP-Anwendergruppe (DSAG) öffnet die Türen zum 19. Jahreskongress. Dieses mal findet die Messe in Leipzig statt. Gemeinsam mit unserem strategischen Partner SEAL Systems, sind die Formularexperten von mindforms ebenfalls vor Ort vertreten. Wo finden Sie uns? Vom 16. bis 18. Oktober finden Sie […]

Der Beitrag MINDFORMS und SEAL Systems auf dem 19. Jahreskongress der DSAG erschien zuerst auf mind-forms.

]]>
Am 16. Oktober ist es wieder soweit: die größte und wichtigste Veranstaltung der deutschsprachigen SAP-Anwendergruppe (DSAG) öffnet die Türen zum 19. Jahreskongress. Dieses mal findet die Messe in Leipzig statt. Gemeinsam mit unserem strategischen Partner SEAL Systems, sind die Formularexperten von mindforms ebenfalls vor Ort vertreten.

Wo finden Sie uns?

Vom 16. bis 18. Oktober finden Sie uns in Halle 2 am Stand F10 des Congress Centers Leipzig. Vereinbaren Sie einen Termin mit uns oder kommen Sie einfach vorbei. Unser Fachbereichsleiter Jeremia Girke und Frederic Rudloff freuen sich auf Sie.

Folgende Themen halten wir für Sie bereit:

  • Formularmanagement
  • Adobe Forms / ADS
  • Best Practices für Ihre Formulare
  • E-Invoicing (ZUGFeRD, X-Rechnung, EDNA, …)
  • Outputmanagement (SEAL Systems)
  • Archivierung & Verschlüsselung
  • uvm.

Vereinbaren Sie einen Gesprächstermin mit uns auf der DSAG: rudloff@mindsqaure.de an oder rufen Sie unter 0211 17 54 03-35 an. Wir freuen uns auf Sie.

Warm-Up-Party

Den ersten Kongresstag können wir im Anschluss gemeinsam auf unserer DSAG Warm-Up Party ausklingen lassen. In ganz entstpannter Atmosphäre können Sie sich mit anderen Besuchern vernetzen, austauschen und mit verschiedenen Experten rund um das Thema SAP austauschen. Abgerundet wird das ganze von leckeren Cocktails und vielfältigen Speisen. Wir laden Sie dazu herlich ein! Melden Sie sich einfach hier an.

Treffen Sie uns auf der Messe:

Jeremia Girke Jeremia Girke
Fachbereichsleiter MINDFORMS
Jeremia Girke beschäftigt sich schon seit vielen Jahren mit dem Thema der Formulargestaltung im SAP Umfeld – dies Umfasst die Prozessanalyse, Optimierung sowie sinnvolle Einsatzszenarien von intelligenten Formularen im SAP. Er unterstützt Sie gerne bei ihrer langfristigen IT-Strategie und kümmert sich gerne um Ihre Formular-Probleme/Anforderungen.
Frederic Rudolf Frederic Rudolf
Business Development Manager MINDFORMS
Frederic Rudloff ist Ihr vertrieblicher Ansprechpartner. Gerne unterstützt und berät er Sie bei der Umsetzung sämtlicher Herausforderungen in den Bereichen Formulare (SAPscript, SmartForms, Adobe Forms, Forms by Adobe), Outputmanagement und e-Invoicing (ZUGFeRD, X-Rechnung, usw.) und stellt bei Bedarf den Kontakt zu unseren technischen Ansprechpartnern im Fachbereich her.

Über SEAL Systems:

SEAL Systems ist unser strategischer Partner rund um das Thema Outputmanagement und Druckverwaltung. SEAL ist ein international führender Anbieter von Lösungen für die Informations- und Dokumentenverteilung. Mit den Produkten von SEAL Systems wird die Erzeugung, Verwaltung und Verteilung von Dokumenten und technischen Unterlagen einfacher, sicherer und effizienter. SEAL Systems ist Experte in Sachen Corporate Output Management und Konvertierungslösungen sowie im Bereich Lösungen für SAP, PLM und technische Dokumentation. Gegründet wurde das Unternehmen im Jahr 1981. Mittlerweile beschäftigt es weltweit rund 100 Mitarbeiter. Im Geschäftsjahr 2015 wurde ein Umsatz von 13 Millionen Euro erzielt.

Wir freuen uns auf Sie!

Der Beitrag MINDFORMS und SEAL Systems auf dem 19. Jahreskongress der DSAG erschien zuerst auf mind-forms.

]]>
https://mind-forms.de/events/mindforms-auf-der-dsag-einladung/feed/ 0
Whitepaper: Prototyp im Bereich künstliche Intelligenz https://mind-forms.de/download/whitepaper-prototyp-im-bereich-kuenstliche-intelligenz/ https://mind-forms.de/download/whitepaper-prototyp-im-bereich-kuenstliche-intelligenz/#comments Mon, 17 Sep 2018 11:23:43 +0000 https://mindsquare.de/?post_type=downloads&p=41464 Validieren Sie Ihren Use Case und lassen Sie von Experten einen Prototypen für Ihr individuelles Anwendungsszenario erstellen.

Der Beitrag Whitepaper: Prototyp im Bereich künstliche Intelligenz erschien zuerst auf mind-forms.

]]>
Validieren Sie Ihren Use Case und lassen Sie von Experten einen Prototypen für Ihr individuelles Anwendungsszenario erstellen.

In unserem Whitepaper finden Sie unser Vorgehen bei dem Bau eines Prototypens erklärt. Von der Voranalyse bis zur Bewertung nächster Schritte.

Der Beitrag Whitepaper: Prototyp im Bereich künstliche Intelligenz erschien zuerst auf mind-forms.

]]>
https://mind-forms.de/download/whitepaper-prototyp-im-bereich-kuenstliche-intelligenz/feed/ 0
Künstliche Intelligenz: Potentialworkshop https://mind-forms.de/download/kuenstliche-intelligenz-potentialworkshop/ https://mind-forms.de/download/kuenstliche-intelligenz-potentialworkshop/#comments Mon, 17 Sep 2018 11:12:59 +0000 https://mindsquare.de/?post_type=downloads&p=41458 Unser Potentialworkshop hilft Ihnen zu erkennen, wo Sie in Ihrem Unternehmen künstliche Intelligenz nutzen können.

Der Beitrag Künstliche Intelligenz: Potentialworkshop erschien zuerst auf mind-forms.

]]>
Unser Potentialworkshop hilft Ihnen zu erkennen, wo Sie in Ihrem Unternehmen künstliche Intelligenz nutzen können.

Finden Sie im Whitepaper alle Informationen auf einen Blick, inkl. Workshop-Themen und Benefits. Wir wünschen Ihnen viel Spaß bei dem Potenzialworkshop rund um die Themen künstliche Intelligenz.

Der Beitrag Künstliche Intelligenz: Potentialworkshop erschien zuerst auf mind-forms.

]]>
https://mind-forms.de/download/kuenstliche-intelligenz-potentialworkshop/feed/ 0
3 Tipps um komfortabel mit Adobe Forms zu arbeiten https://mind-forms.de/sap-formulartechnologien/adobe-forms/3-tipps-komfortabel-mit-adobe-forms-arbeiten/ https://mind-forms.de/sap-formulartechnologien/adobe-forms/3-tipps-komfortabel-mit-adobe-forms-arbeiten/#comments Tue, 11 Sep 2018 07:30:33 +0000 https://mind-forms.de/?p=8117 Komfortabel mit Adobe Forms arbeiten ist von Haus aus schwer möglich. Die Drittanbieter Software ist zwar vollständig integriert, legt aber mehrere Steine in den Weg. Egal ob langjähriger Entwickler oder frischer Einsteiger, komfortabel mit den Entwicklerwerkzeugen umgehen zu können erleichtert den Job ungemein. Teilen Sie gerne auch Ihre Tipps und Tricks, wie Sie Ihren Komfort […]

Der Beitrag 3 Tipps um komfortabel mit Adobe Forms zu arbeiten erschien zuerst auf mind-forms.

]]>
Komfortabel mit Adobe Forms arbeiten ist von Haus aus schwer möglich. Die Drittanbieter Software ist zwar vollständig integriert, legt aber mehrere Steine in den Weg.

Egal ob langjähriger Entwickler oder frischer Einsteiger, komfortabel mit den Entwicklerwerkzeugen umgehen zu können erleichtert den Job ungemein. Teilen Sie gerne auch Ihre Tipps und Tricks, wie Sie Ihren Komfort mit Adobe Forms im Lauf der Jahre erhöht haben.

Tipp 1 – ADS Debugging standardmäßig aktivieren

Mir passiert es häufiger mal, dass ich ein Formular ausgebe, einen Fehler identifiziere, zurück in die SFP gehe, um das ADS Debugging (Tracelevel) zu aktivieren, und das Formular erneut ausgebe. Komfortabel mit Adobe Forms unterwegs zu sein heißt für mich allerdings, dass ich als Entwickler sofort Zugriff auf die nötigen Debugging-Daten habe.

Glücklicherweise ist das möglich. Das ADS Tracelevel gibt an, wie detailliert die Generierung der Adobe Forms vom ADS geloggt wird. Auf Tracelevel 04 ist der Informationsgehalt maximal, genau richtig für Entwickler. Das Tracelevel ist als User Parameter FPTRACELEVEL hinterlegt. Dieses Tracelevel lässt sich per Transaktion SU01 standardmäßig auf 04 setzen.

Wie das geht, zeigt Ihnen dieses kurze Video:

Tipp 2 – Checkpointgruppen

Ebenfalls wichtig, um komfortabel mit Adobe Forms zu arbeiten, ist jederzeit schnell das ABAP Coding debuggen zu können. Ein Engpass dabei ist die Code-Initialisierung in der Schnittstelle. Hier lässt sich nicht wie gewohnt per Mausklick ein Breakpoint setzen, weil SAP aus der Code Initialisierung einen Funktionsbaustein generiert.

Um hier schnell in den Debugger zu gelangen, schreiben Entwickler häufig die Anweisung „BREAK myusername“ in das Coding. Das hat zur Folge, dass jeder Entwickler seine eigene Zeile irgendwo hinzufügt, was das Coding unnötig aufbläht. Wenn ein neuer Entwickler seinen eigenen Breakpoint haben will, muss außerdem die Schnittstelle transportiert werden.

Schöner und komfortabler ist hier die Funktionalität der Checkpointgruppen. Checkpointgruppen lassen sich über mehrere User hinweg nutzen, und müssen nur einmalig in die Schnittstelle eingebaut und transportiert werden. Danach kann jeder User individuell diesen Breakpoint für sich aktivieren oder deaktivieren, je nach Usecase.

Einstieg für die Checkpointgruppen ist die Transaktion SAAB:

Komfortabel mit Adobe Forms arbeiten per Checkpointgruppe

Einstieg zu Checkpointgruppen ist Transaktion SAAB

Wie genau Checkpointgruppen funktionieren, und was Checkpointgruppen noch können, erfahren Sie in unserem Tutorial Checkpointgruppen für Breakpoints und Werteprotokollierung.

Tipp 3 – Layout außerhalb von SAP bearbeiten

Jeder, der mit Adobe Forms gearbeitet hat, hat sicherlich schon mal mit dem Komfort der Transaktion SFP gekämpft. Verlorene Änderungen durch den Anzeige-Modus, lange Wartezeiten beim Laden und Speichern und kleine Fenstergrößen sind nervige Punkte.

Auch hier gibt es eine Möglichkeit komfortabel mit Adobe Forms umzugehen und speziell das Layout zu editieren. Adobe Forms Layouts werden als XDC Dateien gespeichert. Diese XDC Dateien können Sie herunterladen, den LiveCycle Designer unter Windows starten und dort editieren. Speichern geht dort sofort, und Sie haben keine Wartezeiten beim Öffnen. Einziger Nachteil: Datenbindungen können nicht vorgeschlagen werden, da das Datenschema sonst von SAP bereitgestellt wird.

Wie genau das geht, sehen Sie in dem folgenden Video:

Wenn Sie fertig mit dem Editieren sind, können Sie das Layout über das Kontextmenü in Transaktion SFP wieder hochladen und dann die Datenbindungen setzen, falls nötig.

Was sind Ihre Tipps um komfortabel mit Adobe Forms zu arbeiten?

Sicherlich haben Sie schon eigene Tricks und Kniffe entwickelt, um sich den Alltag leichter zu machen. Ich freue mich von Ihren Tipps und Tricks in den Kommentaren zu lesen.

Der Beitrag 3 Tipps um komfortabel mit Adobe Forms zu arbeiten erschien zuerst auf mind-forms.

]]>
https://mind-forms.de/sap-formulartechnologien/adobe-forms/3-tipps-komfortabel-mit-adobe-forms-arbeiten/feed/ 0
8 Gründe für das Scheitern von IT-Projekten https://mind-forms.de/download/8-gruende-fuer-das-scheitern-von-it-projekten/ https://mind-forms.de/download/8-gruende-fuer-das-scheitern-von-it-projekten/#comments Thu, 06 Sep 2018 14:21:27 +0000 https://mindsquare.de/?post_type=downloads&p=41109 8 Gründe, warum IT-Projekte so häufig scheitern sowie Werkzeuge, mit denen Sie erfolgreich bleiben.

Der Beitrag 8 Gründe für das Scheitern von IT-Projekten erschien zuerst auf mind-forms.

]]>
Erinnern Sie sich noch an Copland, Taligent, Windows Phone und Nokia Handys? Alle 4 haben eins gemeinsam: Es sind IT-Großprojekte gewesen, die trotz guter Organisation, Planung und Durchführung nach dem GoLive gescheitert sind.

Laut einer jährlichen Umfrage der Standish Group sind lediglich 29% aller IT-Projekte erfolgreich.

52% können nur mit enormen Kosten- und/oder starken Zeitüberschreitungen beendet oder sogar nur teilweise realisiert werden. Die restlichen 19% aller IT-Projekte werden vorzeitig abgebrochen.

In diesem Whitepaper werden 8 Gründe genannt, warum IT-Projekte so häufig scheitern.

Außerdem geben wir Ihnen Werkzeuge an die Hand, damit Sie (weiterhin) zukünftig zu den 29% gehören.

Der Beitrag 8 Gründe für das Scheitern von IT-Projekten erschien zuerst auf mind-forms.

]]>
https://mind-forms.de/download/8-gruende-fuer-das-scheitern-von-it-projekten/feed/ 0
Checkpointgruppen für Breakpoints und Werteprotokollierung https://mind-forms.de/sap-formulartechnologien/checkgruppen-fuer-breakpoints/ https://mind-forms.de/sap-formulartechnologien/checkgruppen-fuer-breakpoints/#comments Thu, 23 Aug 2018 07:30:38 +0000 https://mind-forms.de/?p=8027 Breakpoints sind ein äußerst hilfreiches Mittel für die Fehlerfindung oder den Verständnisgewinn innerhalb von Funktionsbausteinen und Methoden. Sie erleichtern in den meisten Fällen unsere Arbeit im SAP Umfeld ungemein. In wenigen Fällen wirken sie allerdings auch etwas restriktiv, funktionieren nicht wie sie sollen oder lassen sich gar nicht erst an Stellen setzen, wo wir sie […]

Der Beitrag Checkpointgruppen für Breakpoints und Werteprotokollierung erschien zuerst auf mind-forms.

]]>
Breakpoints sind ein äußerst hilfreiches Mittel für die Fehlerfindung oder den Verständnisgewinn innerhalb von Funktionsbausteinen und Methoden. Sie erleichtern in den meisten Fällen unsere Arbeit im SAP Umfeld ungemein. In wenigen Fällen wirken sie allerdings auch etwas restriktiv, funktionieren nicht wie sie sollen oder lassen sich gar nicht erst an Stellen setzen, wo wir sie brauchen. In diesem Beitrag möchte ich euch eine flexible Art der Breakpoints in Form der Checkpointgruppen näherbringen und euch zeigen, warum und wann ihr sie am besten nutzen solltet.

Gründe für die Nutzung von Checkpointgruppen

Die Verwendung von Breakpoints ist nicht nur im Formularumfeld von sehr wichtiger Bedeutung. Durch sie können Fehler oft sehr schnell identifiziert oder Funktionsweisen für unterschiedliche Werte überprüft werden. Zudem sind Breakpoints sehr schnell eingestellt. Die bekannteste Art ist durch einen Klick auf den gelben Rand links des ABAP Codings oder die Auswahl im oberen Menüband. Haltepunkte können aber auch direkt in einer Codezeile zusammen mit dem Nutzernamen angegeben werden:

Arten von Breakpoints

Arten von Breakpoints

Und auch wenn die Funktionalität der Haltepunkte bereits sehr ausgereift ist, gibt es doch einige Szenarien, in denen sie sich nur schwer setzen lassen, übersprungen werden oder einfach der Einstieg erschwert ist. Grade im Formularumfeld wird oft mit Standarddruckprogrammen und -schnittstellen gearbeitet. Hier ist es oft schwer ein Fehlverhalten zu analysieren und identifizieren, wenn sich keine Zwischenschritte anzeigen lassen. Ein weiterer Nachteil bei Inline-Breakpoints ist, dass sie nur für den angegebenen Nutzer funktionieren und andere Nutzer von ihnen keinen Gebrauch machen können. Auch lassen sich diese Haltepunkte nicht deaktivieren und können die Arbeit manchmal etwas verlangsamen.

Für genau diese Fälle empfiehlt sich die Arbeit mit sogenannten Checkgruppen. Breakpoints die über Checkgruppen angelegt und eingebunden werden sind zunächst keinem Nutzer zugeordnet, können in den entsprechenden Systemen aktiviert und deaktiviert werden und besitzen noch weitere Vorteile, auf die ich weiter unten noch zu sprechen komme.

Wie verwende ich Breakpoints aus Checkpointgruppen

Zuständig für alle Einstellung bezüglich der Checkpointgruppen ist die Transaktion SAAB. Hier können sie ihre Gruppen anzeigen, anlegen, bearbeiten, löschen und aktivieren:

Transaktion SAAB

Transaktion SAAB

Nach der Auswahl eines geeigneten Namens können Sie hier direkt eine Gruppe anlegen und gelangen zum Einstellungsbildschirm, welcher den Funktionsumfang von Checkpointgruppen direkt deutlich macht. Die Hauptfunktionalitäten neben Breakpoints sind noch Logpoints und Assertions, welche ich etwas später noch erklären werde.

Wie nutze ich jetzt diese Breakpoints aus meiner Checkpointgruppe?

Ganz einfach: Ähnlich wie bei Inline-Breakpoints wird eine Codezeile an der entsprechenden Stelle eingebunden:

Breakpoint über Checkpointgruppen

Breakpoint über Checkpointgruppen

Bevor ihr jetzt aber glaubt, dass dieser Haltepunkt für alle Nutzer gültig ist, kann ich euch beruhigen: In der Transaktion SAAB kann festgelegt werden, für welche Nutzer und auch in welchem Zeitraum der Breakpoint aktiv sein soll. Über die Schaltfläche  Benutzer könnte Ihr genau diese Einschränkungen vorgeben und speichern. Anschließend sollte beim Ausführen der Anwendungen, in dem der Checkpoint eingebunden wurde, der Debugger wie gewohnt starten.

Weitere Funktionen und Vorteile

Checkpointgruppen unterteilen sich in drei Arten. Die Funktionalität von Breakpoints haben wir bereits im oberen Abschnitt kennengelernt. Der Vorteil dieser Art von Haltepunkt ist die Flexibilität: Der so eingestellte Breakpoint kann systemübergreifend genutzt werden, also auch auf beispielsweise Produktivsystemen (solange dort Debuggingrechte vorhanden sind). Auch sind sie einfach für andere Nutzer zu aktivieren und dies auch selbstständig, sodass die Benutzung sehr unabhängig passieren kann.

Log-Points

Als zweite Funktion bieten die Checkpointgruppen Log-Points. Mit ihnen lassen sich Informationen über Variablen des ausführenden Programms in einem Protokoll speichern. Automatisch wird hier zusätzlich festgehalten in welchem Entwicklungsobjekt die Variablen ausgeführt wurden. Diese Funktion ist vor Allem dann hilfreich, wenn ein Ablauf im Hintergrund ausgeführt wird und nicht gedebuggt werden kann. Die Werte werden hier sogar beim einem eventuellen Rollback persistiert, da sie bereits weggeschrieben werden, bevor der Rollback durchgeführt wird. Als kleines Beispiel hier eine vereinfachte Verwendungsmöglichkeit:

Log-Point im Coding

Log-Point im Coding

Als Ergebnis wird im Reiter Protokoll eine sehr detaillierte Übersicht dargestellt:

Checkpointgruppenprotokoll

Checkpointgruppenprotokoll

Hier wird auch ein erster kleiner Nachteil der Logfunktion sichtbar: Nicht alle Variablen werden korrekt dargestellt. Bei Strukturen werden, wie hier zu sehen, keine Feldbeschreibungen angezeigt und bei Tabellen nur bis zu drei Einträge gespeichert. Nichtsdestotrotz halte ich diese Funktion für sehr hilfreich und sie ist oft schneller eingebaut als das SAP-Standard Anwendungslogging.

Assertions

Als dritte Funktion bieten die Checkpointgruppen noch Assertions. Diese bilden eine Verbindung aus Logging und Breakpoints, in dem sie zusätzlich eine Kondition besitzen und anhand dieses Vergleichs ein Protokoll oder Haltepunkt darstellen. Diese Funktion kann erneut recht simpel veranschaulicht werden. Dieser Assert wird nur durchgeführt, wenn lv_date nicht dem aktuellen Datum entspricht:

Assertion in Checkpointgruppen

Assertion in Checkpointgruppen

In der Transaktion SAAB kann für diesen Punkt jetzt entschieden werden, was bei Nichteinhaltung der condition passieren soll:

Assertion-Optionen

Assertion-Optionen

Bei inaktiv passiert für diesen Assertionpoint nichts. Dies Auswahl anhalten verhält sich wie ein Breakpoint. Beim Anwählen kann sogar gewählt werden, was getan werden soll, wenn der Assertionpoint im Hintergrund angelaufen wird. Über protokollieren werden die angegebenen Felder wie oben beschrieben persistiert und mit abbrechen kann sogar der ganze Ablauf abgebrochen werden (empfiehlt sich allerdings in den wenigsten Fällen, diese Option zu verwenden).

Häufige Einsatzgebiete und Stolperfallen

Checkpointgruppen lassen sich prinzipiell überall einfügen, wo auch Code geschrieben werden kann: Reports, Methoden, Schnittstellen, User-Exits, BAdIs, Enhancement Points, uvm. Dies sind grundsätzlich auch Stellen, an denen normale (Session-)Breakpoints und Anwedungslogging sehr einfach genutzt werden können, warum also diese umständliche Lösung?

Speziell im Formularumfeld ist die Code-Initialisierung bei Smartforms- und Adobeformularen die einzige Stelle, an der Entwicklungen durchgeführt werden können. Dort lassen sich beispielsweise über die bekannten Methoden keine Haltepunkte setzen. Zwar funktionieren Inline-Breakpoints, diese sind dann allerdings nutzerspezifisch und lassen sich nicht deaktivieren. An diesen Stellen kommen alle oben genannten Vorteile ins Spiel: Der Breakpoint lässt für beliebe Nutzer de-/aktivieren und das auch für bestimmte Zeiträume. Super praktisch und sehr schnell eingerichtet.

Vorsicht ist bei der Nutzung trotzdem geboten. Grade beim Transport der Checkpointgruppen treten gerne kleinere Fehler (Returncode 8) auf. Es empfiehlt sich, die Checkpointgruppen separat im Vorfeld zu transportieren, bevor die Reports/Schnittstellen transportiert werden, damit die Gruppen im Zielsystem bereits bekannt sind. Selbiges gilt für das Löschen der Gruppen, dabei muss darauf geachtet werden, dass alle Nutzungen aus den entsprechenden Anwendungen entfernt werden, da es sonst zu Laufzeitfehlern kommen kann.

Ich finde Checkpointgruppen sind in einigen Situationen eine hilfreiche und flexible Alternative zu Standardbreakpoints im SAP, grade im Formularumfeld. Haben Sie bereits Erfahrungen mit Checkpointgruppen gemacht oder noch Fragen zu meinem Artikel? Lassen Sie es mich über die Kommentare wissen und wir werden uns schnellstmöglich mit Ihnen in Verbindung setzen.

Der Beitrag Checkpointgruppen für Breakpoints und Werteprotokollierung erschien zuerst auf mind-forms.

]]>
https://mind-forms.de/sap-formulartechnologien/checkgruppen-fuer-breakpoints/feed/ 0
5 häufigste Fehler bei Adobe Document Services (ADS) Installation https://mind-forms.de/sap-formulartechnologien/adobe-forms/5-fehler-bei-adobe-document-services-installation-2/ https://mind-forms.de/sap-formulartechnologien/adobe-forms/5-fehler-bei-adobe-document-services-installation-2/#comments Wed, 22 Aug 2018 07:50:50 +0000 https://mind-forms.de/?p=8002 Wie Sie die 5 häufigsten Fehler bei der Adobe Document Services Installation (ADS) umgehen und frustfreier die Konfig abschließen können. Adobe Forms und Adobe Document Services sauber einrichten & nutzen Wie können Sie eigentlich die Technologie Adobe Forms bei sich im Unternehmen einsetzten? Ein wichtiger Bestandteil ist hier die Installation der Adobe Document Services (hier […]

Der Beitrag 5 häufigste Fehler bei Adobe Document Services (ADS) Installation erschien zuerst auf mind-forms.

]]>
Wie Sie die 5 häufigsten Fehler bei der Adobe Document Services Installation (ADS) umgehen und frustfreier die Konfig abschließen können.

Adobe Forms und Adobe Document Services sauber einrichten & nutzen

Wie können Sie eigentlich die Technologie Adobe Forms bei sich im Unternehmen einsetzten? Ein wichtiger Bestandteil ist hier die Installation der Adobe Document Services (hier kurz ADS). SAP liefert hier den SAP ADS Configuration Guide.

Dort gibt es aber immer wieder Schwierigkeiten bei der Installation. In der SAP-Basis führen Sie diese Aufgabe erfahrungsgemäß ca. 3-4 mal in ihrem Berufsleben durch. Als Spezialist im Formular & Output-Management ist die Installation, Einrichtung & Optimierung für uns Tagesgeschäft.

Inzwischen haben wir schon weit mehr als 80 erfolgreiche Installationen der Adobe Document Services auf Kundensystemen durchgeführt. Dieses Wissen & die Erfahrungswerte sind hier in den Blog zusammengefasst.

Die 5 häufigsten Fehler bei der ADS (Adobe Document Services) Installation habe ich hier einmal zusammen gefasst. Dafür habe ich auch ein Video erstellt.

Das Problem mit der Installation

Die Konfiguration läuft größtenteils automatisiert im System ab. Fehler in der Konfiguration sind leider nicht immer selbst sprechend. Aus diesem Grund habe ich die 5 häufigsten Fehler bei der Installation / Administration einmal hier zusammen gefasst.

SAP beschreibt in ihren Anleitungen leider immer nur den „Best-Case“ Fall, wenn alles glatt läuft. Das tut es nur leider nicht. Die angesprochenen Punkte haben mich viel Zeit aber vor allem Nerven gekostet. Das möchte ich Ihnen ersparen.

Nun ein Vorschlag von mir zur Lösung dieser Herausforderung:

Fehlerquelle 1: Die User

Alles ist richtig konfiguriert wie im Guide beschrieben, aber der Zugriff klappt trotzdem nicht.

In der Anleitung werden hier 2 User angelegt. Einmal der ADSUSER sowie der ADS_AGENT. Diese sollten auch als technisch Nutzer angelegt sein, sodass keine Dialoganmeldung möglich ist.

Bevor sie in irgendeine Fehleranalyse bei Problemen einsteigen stellen Sie bitte folgendes sicher:
1. ADSUSER sowie ADS_AGENT sind korrekt angelegt und sind auch mit dem richtigen Namen angelegt. Wichtig. CASE-sensitiv!
2. ADSUSER und ADS_AGENT sind noch gültig und können genutzt werden
3. ADSUSER und ADS_AGENT sind nicht gesperrt
4. Die User haben die richtigen Rollen zugewiesen wie im Adobe Document Services Configuration Guide beschrieben.

Fehlerquelle 2: ADS ist nicht erreichbar | Falsche IP/URL

Page not found – 404

Seite leider nicht gefunden. Fehler 404

Neulich habe ich es erst wieder beim Kunden erlebt. Alles sauber installiert und eingerichtet und trotzdem geht die Verbindung nicht (SM59 -> Ext. Systeme -> ADS -> Verbindungstest).

Nach ein wenig Recherche und Analyse habe wir festgestellt, dass das jeweilige ABAP-Backend-System unterschiedlich konfiguriert war.
Beachten sie:
1. URL ist korrekt
2. Service-Pfad ist erreichbar
3. Einheitliche URL: Keine Unterschiede bei URL zur „fully qualified domain name“ FQDN

Fehlerquelle 3: Adobe Reader Credentials sind abgelaufen

Kryptische Fehlermeldungen und komisches Verhalten im System. Aber woran kann es liegen? Die Installation beinhaltet auch das Beantragen von den Adobe Reader Credentials über die SAP Note. Siehe VIDEO-Show-Notes.

Sie haben ein Verfalls-Datum was dafür sorgt, dass ab einem gewissen Zeitpunkt das Zertifikat seine Gültigkeit verliert. Siehe Anleitung: Adobe Reader Credentials beantragen.

Fehlerquelle 4: ABAP-Backend nicht erreichbar/sauber angebunden

Absender übergeben

Der richtige Absender ist entscheidend.

Ein Teil der Installation ist das Bekanntmachen der ABAP-Systeme für die JAVA-Instanz. Hier müssen die Einstellungen für das jeweilige ABAP-System vernünftig eingerichtet sein. Weitere Tipps sind im Video erklärt. Prüfen Sie hier jeweils auf dem System -> IP+Port/nwa -> Konfiguration -> Destinations -> ABAP Backend-Destination.

Fehlerquelle 5: Fehler richtig identifizieren: Trace aktivieren

Analyse & Auswertung

Analysen & Ausblicken für ihre Unternehmen erarbeiten

Das ABAP-Backend ist nicht immer gleich gut erreichbar. Es hilft enorm, wenn Sie hier die Technik mit der Trace-Datei anwenden um klare Infos zu bekommen, wo es gerade Probleme gibt. Eine ausführliche Anleitung für das Tracing finden Sie hier: HowTo Adobe Forms Trace aktivieren

Diese Fehlerquellen und noch mehr Praxis-Tipps habe ich in meinem Video zusammen gefasst. Keine Angst. Sie können es auch jederzeit pausieren und dann weiter führen.

Fazit & Empfehlung

Das ist natürlich nur ein kleiner Auszug aus der Installation. Wir führen diese regelmäßig für unsere Kunden durch und unterstützen selbstverständlich auch bei dem richtigen Sizing der ADS-Maschinen.

Rechnungen mit 33.000 Rechnungspositionen? Kein Problem. Auch so was haben wir schon gelöst. Wir helfen gerne mit einem kleinen Formular-Checkup für Ihr System. Wie sind ihre Erfahrungen im Bereich der ADS-Installation? Wo hatten Sie noch weitere Stolpersteine bei der Einrichtung?

Der Beitrag 5 häufigste Fehler bei Adobe Document Services (ADS) Installation erschien zuerst auf mind-forms.

]]>
https://mind-forms.de/sap-formulartechnologien/adobe-forms/5-fehler-bei-adobe-document-services-installation-2/feed/ 2
HowTo: Adobe Forms Gruppenstufe erstellen https://mind-forms.de/sap-formulartechnologien/adobe-forms/howto-adobe-forms-gruppenstufe-erstellen/ https://mind-forms.de/sap-formulartechnologien/adobe-forms/howto-adobe-forms-gruppenstufe-erstellen/#comments Tue, 07 Aug 2018 07:30:43 +0000 https://mind-forms.de/?p=7939 Eine Adobe Forms Gruppenstufe hilft Ihnen Ihr Formular übersichtlicher zu gestalten und ist schnell eingerichtet. Je nach Anwendungsfall können Sie mit Gruppenstufen Daten bereits im Kontext mit wenigen Klicks so strukturieren, dass die Darstellung auf dem Formular ein Leichtes ist. Die Gruppierung geschieht dabei ähnlich wie bei einem ALV Grid: Sie wählen ein Feld, nach […]

Der Beitrag HowTo: Adobe Forms Gruppenstufe erstellen erschien zuerst auf mind-forms.

]]>
Eine Adobe Forms Gruppenstufe hilft Ihnen Ihr Formular übersichtlicher zu gestalten und ist schnell eingerichtet. Je nach Anwendungsfall können Sie mit Gruppenstufen Daten bereits im Kontext mit wenigen Klicks so strukturieren, dass die Darstellung auf dem Formular ein Leichtes ist. Die Gruppierung geschieht dabei ähnlich wie bei einem ALV Grid: Sie wählen ein Feld, nach dem gruppiert werden soll; Sobald in diesem Feld ein neuer Wert steht, wird automatisch eine neue Gruppe angelegt.

Aber wie wird so eine Gruppenstufe eingerichtet?

Adobe Forms Gruppenstufe

Eine Gruppenstufe wird initial im Kontext Ihres Adobe Formulars erstellt. Die Option haben Sie zu jeder Tabelle, die sich bereits im Kontext befindet. Wichtig ist hier, dass die zu gruppierende Tabelle bereits nach dem Feld sortiert ist, dass Sie zur Gruppierung nutzen wollen.

Wählen Sie im Kontext die gewünschte Tabelle aus, wechseln Sie auf den Reiter „Gruppenstufen“ und fügen Sie die Felder hinzu, nach denen Sie Gruppen erstellen wollen. Der Kontext erstellt dann automatisch pro Kombination der von Ihnen angegebenen Felder eine Gruppenzeile, welche Sie dann im Layout anbinden können.

Per Klick auf das folgende GIF sehen Sie beispielhaft, wie eine Gruppenstufe für die Tabelle VBAP angelegt wird:

Adobe Forms Gruppenstufe im Kontext anlegen

Adobe Forms Gruppenstufe im Kontext

So haben wir für jeden Wert UEPOS eine Gruppenstufe, jeweils mit den zugehörigen Zeilen im DATA Teil darunter. Dabei werden automatisch alle Spalten, nach denen nicht gruppiert wird, in einen neuen Unterknoten gepackt. So entsteht bildlich gesprochen eine „Tabelle innerhalb einer Tabelle“, wobei die oberste Tabelle den Gruppen entspricht.

Nun existiert also die Adobe Forms Gruppenstufe und kann im Layout eingebunden werden. Wie das geht, zeigt folgendes Video:

In diesem Beispiel wird also für jeden eindeutigen Wert in UEPOS das Subform sub_groups wiederholt. Pro Wiederholung wird einmal das Feld UEPOS ausgegeben. Darunter folgen dann alle Zeilen der VBAP, wo die UEPOS gleich ist.

Sind noch Fragen offen?

Gerne beantworte ich Ihre Fragen gerne hier in den Kommentaren.

Einen allgemeinen Einblick zu Tabellen in Adobe Forms erhalten Sie außerdem hier.

Der Beitrag HowTo: Adobe Forms Gruppenstufe erstellen erschien zuerst auf mind-forms.

]]>
https://mind-forms.de/sap-formulartechnologien/adobe-forms/howto-adobe-forms-gruppenstufe-erstellen/feed/ 0
E-Book: Was ist DevOps? https://mind-forms.de/download/e-book-devops/ https://mind-forms.de/download/e-book-devops/#comments Tue, 31 Jul 2018 13:26:10 +0000 https://mindsquare.de/?post_type=downloads&p=39404 In diesem E-Book erfahren Sie mehr über DevOps und ob es für Ihr Unternehmen sinnvoll ist.

Der Beitrag E-Book: Was ist DevOps? erschien zuerst auf mind-forms.

]]>
DevOps ist ein Kunstwort, das sich aus den Begriffen ‚development‘ (Dev) und ‚operations‘ (Ops) zusammensetzt. Somit vereint DevOps zwei organisatorisch voneinander getrennte IT-Bereiche: Die Softwareentwicklung (development) und den IT-Betrieb (operations).

Das Ziel von DevOps ist es, diese organisatorischen Trennungen zu respektieren und zu wahren, aber gleichzeitig durch Anpassungen der Prozesse die Entwicklung der Software effizienter und zuverlässiger zu gestalten.

DevOps ist ein Prozessverbesserungs-Ansatz, der den gesamten Prozess die Softwareentwicklung betreffend optimieren soll und somit dem gesamten Geschäft schnelle und effiziente Services anbietet.

Mehr zu DevOps erfahren Sie in unserem E-Book.

Der Beitrag E-Book: Was ist DevOps? erschien zuerst auf mind-forms.

]]>
https://mind-forms.de/download/e-book-devops/feed/ 0