mind-forms https://mind-forms.de Thu, 19 Apr 2018 11:00:03 +0000 de-DE hourly 1 http://wordpress.org/?v=4.2.6 Smartforms oder SAPscript Formulare vergleichen https://mind-forms.de/allgemein/sapscript-formulare-vergleichen/ https://mind-forms.de/allgemein/sapscript-formulare-vergleichen/#comments Thu, 19 Apr 2018 11:00:03 +0000 https://mind-forms.de/?p=7131 Auch wenn SAP es mit Boardmitteln nicht unterstützt, können wir SAPscript Formulare vergleichen. So lassen sich zum Beispiel Unterschiede zwischen einem SAPscript Formular Stand auf dem Entwicklungs- und Produktivsystem feststellen. Gerade bei SAPscript, der fehleranfälligsten Technologie von allen, können so schnell potentielle Fehlerquellen identifiziert werden. Im folgenden Szenario gehe ich davon aus, dass Sie ein […]

Der Beitrag Smartforms oder SAPscript Formulare vergleichen erschien zuerst auf mind-forms.

]]>
Auch wenn SAP es mit Boardmitteln nicht unterstützt, können wir SAPscript Formulare vergleichen. So lassen sich zum Beispiel Unterschiede zwischen einem SAPscript Formular Stand auf dem Entwicklungs- und Produktivsystem feststellen. Gerade bei SAPscript, der fehleranfälligsten Technologie von allen, können so schnell potentielle Fehlerquellen identifiziert werden.

Im folgenden Szenario gehe ich davon aus, dass Sie ein Formular vom Stand des Entwicklungssystems mit dem des Produktivsystems vergleichen wollen.

SAPscript Formulare vergleichen

Zuerst müssen wir das SAPscript Formular aus SAP rausholen, um externe Software nutzen zu können. Dazu führen wir Report RSTXSCRP per Transaktion SE38/SA38 aus. Folgende Maske wird uns angezeigt:

Um SAPscript Formulare vergleichen zu können, müssen wir die Formulare in Textdateien extrahieren.

SAPscript Formulare runterladen per RSTXSCRP

Hier wählen wir die Option „Formular“ aus, geben den Formularnamen und die Sprache an, und führen den Report aus. Es folgt ein Datei-Speicher-Dialog, in dem eine .TXT Datei erstellt wird.

Gleichermaßen laden wir das zweite Formular, bzw. den anderen Formular Stand von dem zweiten System herunter, mit dem wir es vergleichen wollen.

Ein ausführlicheres Tutorial finden Sie in dem Artikel „SAPscript Formulardownload mit RSTXSCRP„.

Notepad++ einrichten

Haben wir die beiden zu vergleichenden Stände als TXT Dateien, müssen wir ein Tool einrichten, um diese zu vergleichen. Dazu eignet sich das Tool Notepad++ durch seine Erweiterbarkeit bestens. Wir installieren also Notepad++ in beliebiger Version (am besten die aktuellste Version; Portable ist ebenfalls möglich).

Um jetzt die beiden SAPscript Formulare vergleichen zu können, laden wir das Compare Plugin von Notepad++ (korrekte Version beachten, x64/x86):

https://github.com/pnedev/compare-plugin/releases
(Sollte der Link nicht mehr aktuell sein, einfach nach „Notepad++ Compare Plugin“ googlen.

Ist die Zip-Datei entpackt, ist im doc Ordner eine Readme mit einer Installationsanleitung zu finden. Konkret muss nur die „ComparePlugin.dll“ in das Plugin Verzeichnis von Notepad++ kopiert werden (z. B. „C:\Program Files (x86)\Notepad++\Plugins“).

Ist die Plugin DLL kopiert, muss einmal Notepad++ neugestartet werden.

Compare Plugin nutzen

Jetzt ziehen wir die beiden zu vergleichenden Formular-Stände in Notepad++ rein. Per „Erweiterungen -> Compare -> Compare“ können wir den Vergleich starten, wie hier gezeigt:

Um SAPscript Formulare vergleichen zu können, nutzen wir das Compare Plugin von Notepad++.

Notepad++ Compare Plugin Benutzung

Daraufhin sehen wir einen Zeilen-Vergleich der beiden Stände. Hier zu sehen sind zum Beispiel in Zeile 15, dass ein neues Absatzformat hinzugefügt wurde. In Zeile 21 wurde „HELLO WORLD“ zu „Guddach World“ geändert. Außerdem wurde eine neue Zeile „Test“ in Zeile 24 hinzugefügt.

Ergebnis eines Notepad++ Comparison Plugin Vergleichs von zwei SAPscript Formularen.

Notepad++ SAPscript Formular Comparison

Schon können wir zwei SAPscript Formulare vergleichen!

Nutzbarkeit mit Smartforms

Auch für die beiden anderen Technologien lässt sich Notepad++ nutzen. Smartforms Formulare lassen sich per Transaktion Smartforms über die Hilfsmittel als XML-Datei herunterladen. Dabei kommt die gesamte Datei als eine Zeile raus, wodurch das Compare Plugin mit seinem Zeilen-Vergleich unübersichtlich wird. Hier hilft das Notepad++ Plugin „XML Tools“. Eine aktuelle Version steht hier zum Download bereit:
https://sourceforge.net/projects/npp-plugins/files/XML%20Tools/

Das Plugin stellt eine Funktion „Pretty Print (XML only – with line breaks)“ zur Verfügung. Mit dieser Funktion wird die XML zu einer sauberen Baum-Struktur umformatiert wird. Danach kann das Compare Plugin wieder greifen und Zeile für Zeile vergleichen.

In Notepad++ lässt sich per Plugins -> XML Tools -> Pretty print der XML-String in Zeilen umbrechen

Pretty-Print per XML Tools Plugin

Eine weitere Besonderheit bei Smartforms ist, dass die XML-Knoten nicht 1:1 wie die im Smartform aussehen. Beim exportieren werden generische XML Knoten angelegt. Häufig gibt es einen Knoten wie „<item>….<FORMNAME>Z_MY_SMARTFORMS</FORMNAME> …. <INAME>%CODE36</INAME> …. </item>“. Hier enthält der Knoten INAME den tatsächlichen Knoten-Namen aus der Smartforms Transaktion.

Smartforms wird in ein XML-Format mit generischen Knoten-Namen exportiert.

Smartforms XML Knoten Darstellung

Nutzbarkeit mit Adobe Forms

Mit einem Adobe Formular können Sie die XML per LiveCycle Designer direkt runterladen. Dazu muss der Reiter „XML-Quelle“ per Rechtsklick neben den Reiter „Masterseite“, „Preview“ usw. eingeblendet werden. Da dort die XML bereits formatiert angezeigt wird, können Sie diese 1:1 in eine lokale Datei kopieren, und per Compare Plugin vergleichen.

 

So lassen sich Adobe Forms, Smartforms und SAPscript Formulare vergleichen, ganz ohne Abhängigkeit zu SAP.
Wollen Sie direkt eine ganze Versionsverwaltung für SAPscript haben? Dann könnte unsere Lösung für Sie spannend sein:
https://mind-forms.de/angebot/versionsverwaltung-fuer-sapscript-und-smart-forms/

Der Beitrag Smartforms oder SAPscript Formulare vergleichen erschien zuerst auf mind-forms.

]]>
https://mind-forms.de/allgemein/sapscript-formulare-vergleichen/feed/ 0
Erstellen eines automatisierten Mailbetreffs für SAP SD https://mind-forms.de/allgemein/erstellen-eines-automatisierten-mailbetreffs-fuer-sap-sd/ https://mind-forms.de/allgemein/erstellen-eines-automatisierten-mailbetreffs-fuer-sap-sd/#comments Wed, 18 Apr 2018 10:45:16 +0000 https://mind-forms.de/?p=6466 Das Problem: Die Rechnungsnummer im Mailbetreff wird mal wieder nicht angezeigt   Hatten Sie schon mal ein Problem, bei dem Sie einfach nur Kopfschüttelnd vor dem PC gesessen haben? Genau das ist mir letzte Woche passiert. Ein Kunde rief mich völlig verzweifelt an. Das Problem: Um einen schnelleren Rechnungsversand zu ermöglichen, wird bei diesem Kunden […]

Der Beitrag Erstellen eines automatisierten Mailbetreffs für SAP SD erschien zuerst auf mind-forms.

]]>
Das Problem: Die Rechnungsnummer im Mailbetreff wird mal wieder nicht angezeigt

 

Hatten Sie schon mal ein Problem, bei dem Sie einfach nur Kopfschüttelnd vor dem PC gesessen haben? Genau das ist mir letzte Woche passiert. Ein Kunde rief mich völlig verzweifelt an. Das Problem:

Um einen schnelleren Rechnungsversand zu ermöglichen, wird bei diesem Kunden eine automatische Mail generiert. Diese besitzt die Betreffzeile „Rechnung“ und die dazugehörige Rechnungsnummer. Wird die Rechnung über die Transaktion VF04 erzeugt, enthält der Betreff „Rechnung“. Wird die Rechnung über die NAST angestoßen (War das über den Rechnungsstorno?), so lautet die Betreffzeile „Rechnung Rechnungsnummer“.

Beide Male wird die Rechnung augenscheinlich über das Customizing in der Transaktion NACE angestoßen. Beide Male landet Sie am Ende in der Transaktion SOST. Trotzdem wechselt sich dort „Rechnung“ und „Rechnung Rechnungsnummer“ munter ab.

 

Die Lösung: Hurra es gibt dafür eine SAP Note!

 

Nach einigen Versuchen und viel Recherche ist folgender Fehler aufgefallen:

Wird die Rechnung über die Transaktion VF04 angestoßen, wird die Form-Routine TEXT_SYMBOL_REPLACE in den Programmen SAPMV60A und SAPLV60A nicht mit den gewünschten Ergebnissen befüllt. Die Variablen VBUK, VBRK und XVBRK werden hier nicht mit übergeben und Textsymbole, die auf diese verweisen bleiben dadurch – logischerweise – leer (oder werden, durch Fehler, mit Daten der davor generierten Rechnung befüllt).

Der Fehler ist zum Glück auch SAP bekannt (siehe SAP Note 537832 https://launchpad.support.sap.com/#/notes/0000537832)  und mit der SAP Note 718017 https://launchpad.support.sap.com/#/notes/0000718017 behandelt.

 

Der Lösungsweg: Ein kurzes Tutorial – Das Erstellen eines Mailbetreffs bis zum Einspielen der SAP Note

 

Da ich die SAP Note nicht gerade verständlich fand und noch einige Zeit rätseln musste, möchte ich hier kurz den Lösungsweg skizzieren. Wenn Sie sich gerade zum ersten Mal mit dem Thema eigener Mailbetreff in SAP beschäftigen, müssen Sie hier nicht abbrechen. Ich werde nachfolgend den kompletten Weg skizzieren. Wenn Sie sich nur für das Einspielen der SAP Note interessieren, können Sie auch zur entsprechenden Überschrift springen.

Benötigen Sie Daten aus der Struktur VBRK, dann springen Sie bitte zu „Einspielen der SAP Note 718017″ [Anker setzen].

Reicht es die Rechnungsnummer über die Variable NAST-OBJKY auszugeben, dann springen Sie bitte zu „Einspielen der SAP Note 537832″ [Anker setzen].

 

Erstellen des eigenen Mailbetreffs

 

Springen Sie als erstes in die Transaktion NACE und wählen dort die Applikation V3 an. Klicken Sie danach auf Nachrichtenarten.

Wählen Sie die gewünschte Nachrichtenart (zum Beispiel die standard Nachrichtenart MAIL) aus und springen Sie durch einen Doppelklick in das entsprechende Untermenü.

Hier sehen Sie ganz unten den Punkt Ersetzung der Textsymbole, mit einem Programm und einer Form-Routine. Falls diese leer ist, tragen Sie als Programmname SAPLV60A und als Form-Routine TEXT_SYMBOL_REPLACE ein.

Nachrichtenart MAIL

Unter dem Reiter Vorschlagswerte stellen sie bitte als Sendemedium 7 einfaches Mail und als Partnerrolle Z* ein.

Nachrichtenart MAIL

Unter dem Abschnitt Verarbeitungsroutinen tragen Sie bitte als Programm RSNASTSO und als Form-Routine SAPOFFICE_AUFRUF_VX ein. Alternativ können hier aber auch von Ihnen gewählte Programme und Form-Routinen verwendet werden.

VE1(1)_150 Sicht _Verarbeitungsroutinen_ ändern_ Detail_2017-12-01_15-14-36

Nachdem die Grundlagen geschaffen sind, können Sie sich jetzt der Betreffzeile der Mail widmen. Dafür klicken Sie bitte auf Mailtitel und –texte.

Hier können Sie für jede Sprache einen anderen Text und Dokumententitel hinterlegen und diese mit Textsymbolen ergänzen.

VE1(1)_150 Sicht _Mailtitel und -texte_ ändern_ Übersicht_2017-12-01_15-17-08

VE1(1)_150 Texte für internes Mail ändern_ V3MAIL Sprache DE_2017-12-01_15-18-14

Benötigen Sie keine Variablen, dann können Sie jetzt schon loslegen. Erstellen Sie ab sofort eine Rechnung mit der Transaktion VF04, dann wird eine automatische Mail dazu generiert. Nutzen Sie die oben angegebene Form-Routine SAPOFFICE_AUFRUF_VX, dann können Sie nach dem Erstellen in der Transaktion SBWP die generierten Dokumente dazu finden.

 

Einspielen der SAP Note 718017

 

Auch das Implementieren der SAP Note 718017 https://launchpad.support.sap.com/#/notes/0000718017 ist kein großer Zauber, wenn es einmal verstanden wurde.

Dafür muss im ersten Schritt eine Erweiterung im Include RV60AFZZ implementiert werden. Hier erweitern wir quasi die Form-Routine TEXT_SYMBOL_REPLACE, sodass die fehlenden Variablen wieder mit übergeben werden. Dafür wird folgender Source Code benötigt:

 

*---------------------------------------------------------------------*
* FORM ZZ_TEXT_SYMBOL_REPLACE                                         *
*---------------------------------------------------------------------*

FORM zz_text_symbol_replace TABLES xtline STRUCTURE tline
                             USING xthead STRUCTURE thead
                                   snast  STRUCTURE snast.

  READ TABLE xvbrk WITH KEY vbeln = snast-objky(10).

  PERFORM text_symbol_replace TABLES xtline
                               USING xthead
                                     snast.
ENDFORM. 

VE1(1)_150 ABAP Editor_ Include RV60AFZZ anzeigen_2017-12-01_15-25-18

Danach muss die Nachrichtenart Ihrer Wahl noch die passende Form-Routine ZZ_TEXT_SYMBOL_REPLACE zugeordnet bekommen.

VE1(1)_150 Sicht _Nachrichtenarten_ ändern_ Detail_2017-12-01_15-19-51

Springen Sie nun bitte in den Punkt Mailtitel und –texte. Hierbei ist es noch wichtig, darauf zu achten, dass die Textsymbole auf die Variable XVBRK und nicht auf die Variable VBRK verweisen.

 

VE1(1)_150 ABAP Editor_ Include RV60AFZZ anzeigen_2017-12-01_15-25-18

Einspielen der SAP Note 537832

 

Wenn Sie nur die Rechnungsnummer benötigen und keine Daten aus der Variable XVBRK, dann können Sie auch einfach die SAP Note 537832 einspielen. Der Vorteil an dieser Methode ist es, dass Sie keine Modifikation benötigen. Bitte passen hierfür einfach in der Nachrichtenart Ihrer Wahl mit dem Programm SAPLV61B an.

VE1(1)_150 Sicht _Nachrichtenarten_ ändern_ Detail_2017-12-01_15-21-54

Jetzt können Sie auf das Textsymbol XNAST unter Mailtitel und –texte zugreifen. Damit sollte Ihr Problem behoben sein.

 

VE1(1)_150 Sicht _Mailtitel und -texte_ ändern_ Übersicht_2017-12-01_15-23-03

Ich hoffe ich konnte Ihnen damit weiterhelfen und ein wenig Zeit beim Suchen ersparen. Wenn Sie noch Fragen oder Anmerkungen haben, schreiben Sie diese doch bitte in die Kommentare.

Der Beitrag Erstellen eines automatisierten Mailbetreffs für SAP SD erschien zuerst auf mind-forms.

]]>
https://mind-forms.de/allgemein/erstellen-eines-automatisierten-mailbetreffs-fuer-sap-sd/feed/ 0
SAP Formulare in Word https://mind-forms.de/allgemein/sap-formulare-word/ https://mind-forms.de/allgemein/sap-formulare-word/#comments Tue, 17 Apr 2018 07:30:10 +0000 https://mind-forms.de/?p=3169 Wir befinden uns in einer Zeit, in der die Anforderungen der Fachabteilungen sich ständig ändern, das Programm und die Abfragen immer komplexer werden und am Ende die Formulare doch fast dieselben sind. Wir müssen die Fähigkeit besitzen uns schnell in neue Technologien einzuarbeiten und stets mit dem Wandel der Zeit zu gehen. Einleitung Workshops zur […]

Der Beitrag SAP Formulare in Word erschien zuerst auf mind-forms.

]]>
Wir befinden uns in einer Zeit, in der die Anforderungen der Fachabteilungen sich ständig ändern, das Programm und die Abfragen immer komplexer werden und am Ende die Formulare doch fast dieselben sind. Wir müssen die Fähigkeit besitzen uns schnell in neue Technologien einzuarbeiten und stets mit dem Wandel der Zeit zu gehen.

Einleitung

Workshops zur Formularentwicklung sowie die Konzeptionierung zu Formulararchitekturen gehören zu meinem Alltag. Die Prozesse im SAP kennzeichnen sich größtenteils in den Formularen wieder. Von der Bestellung bis zur Rechnung, vom Wareneingang bis zum Transport. Ob Formulare an den Kunden oder Lieferanten, ob interne Dokumente an Mitarbeiter oder Etiketten für die Lieferanten. Irgendwo begegnet uns immer ein Stück Papier!

sap formulare in word

Sicherlich kennt jeder von Ihnen die Möglichkeit, dass wir unsere SAP Tabelle nach Excel exportieren können. Excel ist jedoch nicht das einzige Produkt von Microsoft, welches mit SAP kompatibel ist. Wie gestalten Sie beispielsweise Ihre internen Anträge auf Ressourcen? Eine Möglichkeit wäre die Nutzung von SAP Interactive Forms by Adobe oder auch liebevoll SIFbA abgekürzt. Hier haben wir die Möglichkeit ein PDF zu erstellen und gewisse Felder editierbar zu machen. Eine Eingabe ist auch im Nachhinein noch möglich. So könnten wir unseren Benutzerantrag aus dem SAP heraus direkt schicken.

Problemfall Formulare

Trotz der Möglichkeit von interaktiven Formularen gibt es Anwendungsfälle, in denen es uns nicht ausreicht, wenn wir bestimmte Felder editieren können? Im Business wird auch mal vor Ort mit dem Kunden zusammen ein Vertrag erstellt und ganze Absätze angepasst. Einige Kunden erstellen Ihre Angebote ausschließlich über Word, da sie hier flexibler im Text und in der Gestaltung sind. – Einziger Nachteil: Sie pflegen die Adressen und Daten aus dem SAP System manuell mit der Hand.

„Bei einem Angebot kann man das ja mal machen.“

„Andere machen es auch nicht anders.“

„Es ist individuell für den Kunden, da muss einfach jedes Wort gewählt sein und jeder Pixel stimmen.“

Falls Sie bis hier hin gelesen haben, möchte ich Ihnen die Lösung für Ihren Erfolg natürlich nicht vorenthalten.
Gemeinsam mit unseren Formularberatern analysieren wir Ihre Geschäftsprozesse bis zum Ausdruck der Formulare. Hierbei halten wir in einem ersten Workshop die wichtigsten Punkte fest und gehen mit Ihnen gemeinsam diese durch. Gemeinsam mit Ihnen entwickeln wir dann Vorlagen für ihre Word Dokumente. Dabei bestimmen Sie, welche Informationen aus dem SAP an welche Position angedruckt werden soll. Nach dem Design des Entwurfs werden wir Ihre Vorlagen umsetzen, sodass Sie zukünftig nur noch wenige Anpassungen im Word-Dokument vornehmen müssen.

Die Lösung setzt sich aus mehreren Modulen zusammen

Variante 1: IT-Strategie mit Fokus des internen KnowHow für Formulare

  • Vor-Ort Workshop zur Analyse sowie Entwurf der Word-Vorlagen
  • Detailanalyse eines konkreten Geschäftsprozesses
  • Schulung zur Wartung der eingesetzten Lösung
  • Coaching on the Job = Gemeinsames Umsetzen der Vorlagen in SAP sowie KnowHow-Transfer

Variante 2: IT-Strategie mit Fokus auf das Kerngeschäft und somit mehr Kapazitäten für wichtige Projekte

  • Vor-Ort Workshop zur Analyse sowie Entwurf der Word-Vorlagen
  • Detailanalyse eines konkreten Geschäftsprozesses
  • Umsetzung der Word-Vorlagen in SAP und anschließendes Rollout in Ihrem System
  • Implementierung weiterer von Ihnen gewünschter Word-Vorlagen
  • Abnahme sowie Definition weiterer Implementierungsblöcke

Interessant? Rufen Sie mich doch einfach kurz an.

Der Beitrag SAP Formulare in Word erschien zuerst auf mind-forms.

]]>
https://mind-forms.de/allgemein/sap-formulare-word/feed/ 0
Welches ZUGFeRD-Profil kann ich verwenden? https://mind-forms.de/zugferd/welches-zugferd-profil-kann-ich-verwenden/ https://mind-forms.de/zugferd/welches-zugferd-profil-kann-ich-verwenden/#comments Tue, 10 Apr 2018 07:30:48 +0000 https://mind-forms.de/?p=7090 Während ZUGFeRD im Bereich des digitalen Rechnungsversands in aller Munde ist, wissen nur wenige, wofür ein Profil in ZUGFeRD benötigt wird. Obwohl es inzwischen bereits eine ZUGFeRD-Version 2.0 gibt, ist es in manchen Situationen noch gar nicht klar, wofür überhaupt ZUGFeRD in Version 1 eingesetzt wird. In diesem Artikel möchte ich dir ein bisschen mehr […]

Der Beitrag Welches ZUGFeRD-Profil kann ich verwenden? erschien zuerst auf mind-forms.

]]>
Während ZUGFeRD im Bereich des digitalen Rechnungsversands in aller Munde ist, wissen nur wenige, wofür ein Profil in ZUGFeRD benötigt wird. Obwohl es inzwischen bereits eine ZUGFeRD-Version 2.0 gibt, ist es in manchen Situationen noch gar nicht klar, wofür überhaupt ZUGFeRD in Version 1 eingesetzt wird. In diesem Artikel möchte ich dir ein bisschen mehr zu ZUGFeRD und den dazugehörigen Profilen erklären.
Detailgrad von ZUGFeRD

Was sind ZUGFeRD-Profile?

Sie legen fest, wie viele Informationen mittels der ZUGFeRD-XML strukturiert und standardisiert übermittelt werden können.
Beispielhaft dafür sind vordefinierte Felder, die in jeder ZUGFeRD-XML vorhanden sein müssen. Dazu gehört beispielsweise eine Rechnungsnummer, welche ein elementarer Bestandteil von jeder Rechnung ist. Eine Positionsnummer hingegen ist kein elementarer Bestandteil einer Rechnung. Für einen elementaren Rechnungsaufbau ist es nicht relevant, ob eine Position an Nummer 3 oder 42 aufgeführt wird. Aus diesem Grund ist ein Feld für Positionsnummern erst in einem ZUGFeRD-Profil vorhanden, welches einen höheren Detailgrad aufweist.

In Version 1 existieren drei Profile, die einen unterschiedliche Detailtiefe in ihrer Struktur aufweisen: Basic (B), Comfort (C) und Extended (X).
Übersicht über das ZUGFeRD-Profil
Anhand dieser Grafik ist gut erkennbar, dass das Extended-Profil sowohl das Comfort-Profil als auch das Basic-Profil umfasst. Damit wird sichergestellt, dass zwischen den Profilen eine Kompatibilität herrscht. So kann eine ZUGFeRD-XML, die dem Basic-Format entspricht, nachträglich mit Feldern aus dem Comfort-Format ergänzt werden.
Dadurch ist die erweiterte XML kompatibel zum Comfort-Format, kann aber in der abgespeckten Version weiterhin mit einem Basic-Profil verarbeitet werden. Durch diese Methodik kann es vorkommen, dass eine Rechnung mehr strukturierte Informationen enthält, als es das jeweilige Profil erfordert.

Empfängt dieses System nun eine Rechnung wie im obigen Beispiel beschrieben oder sogar im Profil EXTENDED, so dürfen die zusätzlichen Informationen nicht verloren gehen, da sie für die Verbuchung und Verarbeitung der Rechnung relevant sein können.
Nicht immer lassen sich jedoch alle Informationen im Zielsystem entsprechend abbilden. Daher ist es ratsam, alle nicht abbildbaren Werte in Freitextfelder mit dem Aufbau „Elementname = Wert“ zu übertragen. So ist auch bei einfachen empfangenden Systemen gewährleistet, dass der Anwender auf alle in der XML-Datei enthaltenen Daten zugreifen kann.

Das Basic-Profil

Die Basic-Variante reduziert die Anforderungen an die Übermittlung strukturierter Daten, um vom Aufbau her einfachste Rechnungen abbilden zu können. So können im Basic-Profil zum Beispiel keine Positionsnummern oder Einzelpreise in strukturierter Form übermittelt werden. De für die Buchung sowie die Einleitung des Zahlungsverkehrs erforderlichen Daten stehen in strukturierter Form zur Verfügung. Im Wesentlichen handelt es sich dabei um Kopf- und Fußdaten sowie reduzierte Positionsdaten. Für darüber hinaus erforderliche Informationen ist es ausreichend, diese in Freitextform abzubilden. ZUGFeRD-Basic ist für die automatische elektronische Archivierung ausreichend, ebenso für die meisten Anwendungsfälle der automatisierten Belegverteilung (Workflow). Eine automatisierte Rechnungsprüfung ist jedoch nicht immer möglich, da je nach Geschäftsvorfall, nicht alle erforderlichen Informationen computerlesbar übermittelt werden.

Das Comfort-Profil

In der Comfort-Variante können alle Daten in strukturierter Form übermittelt werden, die für eine überwiegende Zahl versendeter Rechnungen eine automatisierte, systemgestützte Rechnungsbearbeitung auf Empfängerseite zu ermöglichen. Unterstützt werden dabei insbesondere die Prozesse Buchung, Zahlung und Rechnungsprüfung. Die hierfür benötigten Informationen entweder in strukturierter Form oder als qualifizierter Text übermittelt.
Außerdem können qualifizierte Textfelder zusätzlich mit einem Code versehen werden. Dieser besagt, wie das Feld verarbeitet werden kann und unterstützt bei der automatisierten Rechnungsbearbeitung.

Das Extended-Profil

In der Extended-Variante werden alle im ZUGFeRD-Datenmodell abgebildeten Daten in strukturierter Form bzw. als qualifiziertes Textfeld abgebildet. Die Auswahl der tatsächlich verwendeten Datenfelder hängen von dem jeweiligen Geschäftsprozess ab. Damit deckt das Extended-Profil die branchenübergreifenden Anforderungen an den strukturierten Rechnungsdatenaustausch möglichst vollständig ab. Die Auswahl der tatsächlich verwendeten Datenfelder hängen von dem jeweiligen Geschäftsprozess ab. Daten, die für eine automatisierte Rechnungsverarbeitung nicht relevant jedoch üblich sind, können als Freitext übertragen werden (z.B. Hinweis auf eine Werbeaktion).

Verwendung eigener Felder

Es kann jedoch passieren, dass das gewählte ZUGFeRD-Profil nicht alle Felder beinhaltet, die der Kunde oder der Lieferant haben möchte. In solchen Fällen ist es notwendig, dass kundeneigene Felder in die XML-Datei hinzugefügt werden. Diese sind dann ein Bestandteil der ZUGFeRD-XML, gehören dann jedoch nicht zum Standard, den das Profil definiert. Dementsprechend kann es sein, dass das kundeneigene Feld nicht (korrekt) ausgelesen und verarbeitet wird.

Der Beitrag Welches ZUGFeRD-Profil kann ich verwenden? erschien zuerst auf mind-forms.

]]>
https://mind-forms.de/zugferd/welches-zugferd-profil-kann-ich-verwenden/feed/ 0
HowTo: Papierformat von Adobe Formularen aussteuern https://mind-forms.de/allgemein/howto-papierformat-im-adobe-formular-aussteuern/ https://mind-forms.de/allgemein/howto-papierformat-im-adobe-formular-aussteuern/#comments Thu, 05 Apr 2018 11:06:18 +0000 https://mind-forms.de/?p=7060 Viele SAP-Formulare (wie zum Beispiel Rechnungen, Auftragsbestätigungen, etc.) werden nicht nur in Deutschland, sondern auch in anderen Ländern wie den USA ausgegeben. Dabei ergibt sich häufig die Anforderung, dass der Ausdruck in einem anderen Papierformat als A4 erfolgen soll. Adobe Formulare bieten bereits nativ die Möglichkeit das Papierformat für Masterseiten im LiveCycle Designer einzustellen. Eine […]

Der Beitrag HowTo: Papierformat von Adobe Formularen aussteuern erschien zuerst auf mind-forms.

]]>
Viele SAP-Formulare (wie zum Beispiel Rechnungen, Auftragsbestätigungen, etc.) werden nicht nur in Deutschland, sondern auch in anderen Ländern wie den USA ausgegeben. Dabei ergibt sich häufig die Anforderung, dass der Ausdruck in einem anderen Papierformat als A4 erfolgen soll. Adobe Formulare bieten bereits nativ die Möglichkeit das Papierformat für Masterseiten im LiveCycle Designer einzustellen.
Eine Möglichkeit bei Adobe Forms eine Anfangsseite mitzugeben gibt es allerdings nicht. Im Gegensatz zu den Vorgängertechnologien SAP Script und Smart Forms werden in diesem Fall häufig zwei Formulare angelegt, auch wenn deren Layout und Logik nahezu identisch sind. Die Verwendung von zwei oder mehr Formularen bedeutet dabei aber auch immer einen Mehraufwand in der Erstellung und Wartung.
Im Folgenden möchte ich Ihnen eine Methode vorstellen, die mit Hilfe von Scripting eine Ansteuerung des Seitenformats ermöglicht. Als Beispiel wird in diesem Beitrag die zusätzliche Ausgabe im Format Letter erklärt.

Anpassungen im Layout

Zuerst sollen alle Punkte erläutert werden, die im Layout angepasst werden müssen, damit die Aussteuerung funktionieren kann.

Weitere Masterseiten anlegen

neue Masterseiten in Adobe
Masterseiten geben bei einem Adobe Formular die Papierart vor. Daher muss für jedes weitere Ausgabeformat eine weitere Masterseite angelegt werden. Hierbei sollte Sie die gleiche Anzahl wie im Ursprungsformat erstellen. Kennzeichnen Sie die neu erstellten Masterseiten am besten mit einem passenden Suffix (in unserem Beispiel „_letter“) um spätere Unterscheidung zu erleichtern.
Papierart in Adobe
In diesen Masterseiten stellen Sie zunächst das gewünscht Format ein und kopieren anschließend alle Elemente der Ursprungsmasterseiten auf die entsprechenden Letter-Masterseiten. Dies funktioniert am einfachsten über Strg+C und Strg+V oder durch das Anpassen der XML des Formulars.
Inhalte kopieren in Adobe
Nach dem Einfügen müssen Sie nur noch die Objekte entsprechend positionieren und die Größe des Inhaltsbereiches anpassen, damit dessen Inhalt korrekt dargestellt werden kann.

Leere Inhaltsseiten in Adobe einfügen und platzieren

Nach dem Anlegen der zusätzlichen Masterseiten wollen wir dem Formular noch beibringen, welches Seitenformat es bei der Ausgabe verwenden soll. Dazu fügen wir vor der bereits existierenden Inhaltsseite zwei leere Seiten ein, welche jeweils ein Ausgabeformat repräsentieren und auch so benannt werden. Setzen sie anschließend dunter dem Reiter Teilformular den Inhalt der beiden Seiten auf Textfluss.
Textfluss in Adobe
Anschließend erhalten alle erstellten Seiten ein ausgeblendetes Textfeld. Dieses Textfeld wird später dafür genutzt, dass an Hand eines Wertes im Kontext das Ausgabeformat über Scripting vorgegeben wird. Zunächst müssen die „leeren“ Seiten aber noch den richtigen Masterseiten zugeordnet werden. Dazu wählen sie über Paginierung -> Platzieren -> In Inhaltsbereich die zugehörigen Inhaltsbereiche aus.
Paginierung in Adobe
Mit diesen Anpassungen würden momentan immer beide Ausgabeformate generiert werden. Der große Vorteil dieses Vorgehens wird an dieser Stelle bereist sichtbar: Der Inhaltsbereich mit allen dynamischen Elementen ist für beide Ausgabeformate identisch. Das bedeutet, dass Anpassungen aller Art (neue Werte, Übersetzungen, weitere Felder, …) nur an einer Stelle durchgeführt werden müssen.
Nun fehlt nur noch das Ausblenden des nicht gewollten Papierformats. Dies geschieht über Scripting in FormCalc.

Implementierung des Scriptings im Adobe Formular

Blenden Sie zunächst den Scriptingbereich in Ihrem LiveCycle Designer im oberen Bereich ein. Eventuell muss dieser über Fenster -> Skript-Editor geöffnet werden. Dort werden wir jetzt über Bedingungen die Sichtbarkeit für die leeren Inhaltsseiten dynamisch zur Generierung einstellen. In unserem Beispiel unterscheiden wir nur zwischen zwei Ausgabeformaten und können deshalb mit einer einfachen Variablen arbeiten, bei der „X“ Letter-Format und „“ A4-Format bedeutet.
In diesem Fall wählen wir die A4-Inhaltsseite aus und binden folgende Zeilen FormCalc ein:
Scripting in Adobe
Achten Sie dabei auf den Scriptingzeitpunkt initialize, die Sprache FormCalc und dass das Scripting für den Client und Server durchgeführt wird. Wie oben beschrieben wird die A4-Seite inaktiv gesetzt, wenn die gebundene Variable aus dem Kontext ein „X“ enthält. Das Gegenteil wird für die Letter-Inhaltsseite eingestellt. Zusätzlich muss an dieser Stelle beachtet werden, dass eine Aussteuerung aller Überläufe der enthaltenen Tabellen und Teilformulare ebenfalls über Sctipting gesteuert werden muss, da sonst eine Tabelle von einer Letter-Seite auf eine A4-Seite läuft.
Diese Überläufe werden am Besten über die XML-Quelle des Formulars gefunden und können wie die Sichtbarkeit der Inhaltsseiten per FormCalc-Script gesteuert werden.

Erweiterungen im Adobe Kontext

Wie oben bereits angesprochen muss am Schluss noch ein Wert auf das ausgeblendete Feld auf den „leeren“ Inhaltsseiten gebunden werden. In unserem Beispiel wurde ein entweder-oder-Fall betrachtet, wonach entweder A4 oder Letter als Papierform generiert wird. Dies kann aber beliebig erweitert und verfeinert werden. So kann sich das Ausgabeformat beispielsweise nach dem Buchungskreis, der Verkaufsorganisation, der Formularsprache oder einer Kombination verschiedenster Kriterien richten. Dafür muss einzig die Entscheidung im FormCalc-Script angepasst werden.
An dieser Stelle empfehlen wir jedoch die Code-Initialisierung der Schnittstelle Ihres Adobe Formulars zu verwenden. Dort kann über ABAP jegliche Logik zur Aussteuerung implementiert und durch eine einzelne Variable an den Kontext übergeben werden. Dadurch bleibt Ihr Formular wartbarer und das Scripting im LiveCycle Designer übersichtlicher.
Haben Sie noch Fragen zur Aussteuerung von Ausgabeformaten oder Adobe Formularen allgemein? Zögern Sie nicht uns über die Kommentare oder die angegebenen Adressen zu kontaktieren und wir werden uns schnellstmöglich mit Ihnen in Verbindung setzen.

Der Beitrag HowTo: Papierformat von Adobe Formularen aussteuern erschien zuerst auf mind-forms.

]]>
https://mind-forms.de/allgemein/howto-papierformat-im-adobe-formular-aussteuern/feed/ 0
Karriere machen mit mindforms https://mind-forms.de/allgemein/karriere-machen-mit-mindforms/ https://mind-forms.de/allgemein/karriere-machen-mit-mindforms/#comments Tue, 03 Apr 2018 08:00:26 +0000 https://mind-forms.de/?p=3529 Du hast Bock Karriere zu machen und willst dabei sein wenn die Formularwelt eine Revolution erlebt? Wir beschäftigen uns mit allen Technologien rund um SAP und darüber hinaus. Unser Fachbereich hat das größte und am besten ausgebildetste Team Deutschlands. Bist du bereit für eine Reise in die Zukunft, dann bewirb dich bei uns. Was bieten […]

Der Beitrag Karriere machen mit mindforms erschien zuerst auf mind-forms.

]]>
Du hast Bock Karriere zu machen und willst dabei sein wenn die Formularwelt eine Revolution erlebt?
Wir beschäftigen uns mit allen Technologien rund um SAP und darüber hinaus.
Unser Fachbereich hat das größte und am besten ausgebildetste Team Deutschlands. Bist du bereit für eine Reise in die Zukunft, dann bewirb dich bei uns.

Was bieten wir Dir:

  • Dein Einstieg erfolgt durch eine strukturierte, intensive und exzellente Ausbildung mit Plan
  • Von Beginn an erhältst du einen unbefristeten Arbeitsvertrag und einen sicheren Arbeitsplatz
  • Du hast die Möglichkeit in allen SAP Bereichen zu arbeiten, in denen Formulare gebraucht werden
  • Du wohnst, wo du wohnen möchtest. Dein Arbeitsort ist beim Kunden vor Ort
  • 30 Tage Urlaub
  • Ein attraktives Einstiegsgehalt
  • Dein eigener Mentor unterstützt dich jederzeit fachlich sowie persönlich in allen Lebenslagen
  • Das komplette mindsquare Team steht hinter dir
  • Soziale Zusatzleistungen
  • Beständige Weiterbildung (zum Manager in 2 Jahren)
  • Legendäre Lan’s mit Neuheiten wie Overwatch und Rocket League und Klassiker wie Diablo, Mario Kart, Age of Empires II und Starcraft
  • mindsquare- und Teamevents
  • Einen Firmenwagen mit Sprit-Flatrate.

Das bringst du mit:

  • Du hast ein abgeschlossenes Studium im Bereich Informatik/Wirtschaftsinformatik
  • Du willst Technologie-Experte und Berater sein
  • Reisebereitschaft
  • Du möchtest Freunde statt Kollegen haben
  • Teamgeist
  • Offenheit zur persönlichen Weiterentwicklung und zum lebenslangen Lernen

Deine Aufgaben:

  • Du entwickelst und implementierst mit unseren Kunden erstklassige IT-Lösungen im Formularumfeld
  • Du wirst zum Experten in allen drei Formulartechnologien (SAP Script, Smartforms und Adobe Forms)
  • Du wirkst beim Aufbau unseres Fachbereichs mindforms mit und unterstützt bei der Entwicklung von Lösungen und Produkten.

Daten und Fakten zur mindsquare GmbH:

  • 2017: Jahresumsatz von 19 Millionen € und 196 Mitarbeiter. Ziel 2018: Jahresumsatz von 24 Millionen € und 250 Mitarbeiter
  • mindsquare ist eines der erfolgreichsten und am schnellsten wachsenden Beratungsunternehmen Deutschlands (Seit der Geschäftsgründung lag das Wachstum jedes Jahr bei 40 Prozent)
  • Wir haben fünf Standorte in Deutschland: Düsseldorf, Berlin, Seelze, Bielefeld und Hamburg.
  • 23 der DAX-30-Unternehmen sowie über 100 Konzerne und Firmen aus dem Mittelstand gehören zu unseren Kunden
  • Wir tragen die Auszeichnung „Deutschlands beste Arbeitgeber“ 2014, 2015 und 2016 – und 2018 als bester Arbeitgeber Deutschlands

mindsquare. freundschaftlich. visionär. exzellent.

Das ist unser Leitbild. Wir sind Freunde statt Kollegen, sehen uns als digitale Revolutionäre und bieten unseren Kunden exzellente Technologieberatung. We love IT ist für und mehr als nur ein Motto. Wir sind ein Arbeitgeber für begeisterte Informatiker, die für die IT-Beratung brennen und ihre Leidenschaft in Kundennutzen verwandeln wollen. Bei Interesse kontaktieren Sie mich über den unten stehenden Link.

Der Beitrag Karriere machen mit mindforms erschien zuerst auf mind-forms.

]]>
https://mind-forms.de/allgemein/karriere-machen-mit-mindforms/feed/ 0
Holen Sie Alles aus den Komponenten des ADS heraus https://mind-forms.de/downloads/holen-sie-alles-aus-den-komponenten-des-ads-heraus/ https://mind-forms.de/downloads/holen-sie-alles-aus-den-komponenten-des-ads-heraus/#comments Thu, 29 Mar 2018 07:30:08 +0000 https://mind-forms.de/?p=2701 Mir ist aufgefallen, dass es wirklich schwer ist den Überblick zu behalten, welche Komponenten der interaktiven Formulare wirklich mit einander funktionieren. In diesem Zusammenhang möchte ich hier einen kleinen Vorgeschmack geben, was wir in unserem Download Bereich für Sie bereithalten. Die neusten Versionen der Komponenten sind: Die Adobe Document Services sind mittlerweile in Version 11 erschienen, […]

Der Beitrag Holen Sie Alles aus den Komponenten des ADS heraus erschien zuerst auf mind-forms.

]]>
Mir ist aufgefallen, dass es wirklich schwer ist den Überblick zu behalten, welche Komponenten der interaktiven Formulare wirklich mit einander funktionieren. In diesem Zusammenhang möchte ich hier einen kleinen Vorgeschmack geben, was wir in unserem Download Bereich für Sie bereithalten. Die neusten Versionen der Komponenten sind:ADS

Die Adobe Document Services sind mittlerweile in Version 11 erschienen, und die ersten Kinderkrankheiten sind beseitigt. Sie können nach meinen Erfahrungen also anfangen umzusteigen. Vorteile der neusten Version sind beispielsweise die Sprachabdeckung von Hindi und die japanischen Postleitzahlen. Vergleichen Sie dazu gerne die SAP Note 2187332, die am 22.03.2018 erschienen ist.  Sicher fällt Ihnen auf, dass es da vielleicht Aktualisierungsbedarf bei Ihnen gibt. Nun ist mir natürlich auch bewusst, dass das leichter gesagt als getan ist. Um nun aber trotzdem das Maximum für Sie raus zu holen, habe ich eine Liste mit allen Komponenten und deren Abhängigkeiten der Versionen für Sie bereitgestellt. Diese Liste orientiert sich immer an der SAP NetWeaver Version und startet mit Version 7.00 SP01 vom 19.05.2005.

Ich hoffe, ich konnte schon mal Ihr Interesse wecken und Sie finden den Weg in unseren Download Bereich. Falls Sie darüber hinaus noch Fragen haben sollten, scheuen Sie sich nicht, mich zu kontaktieren. Wir finden sicher eine Lösung für Ihr Problem.

[email-download download_id=“9″ contact_form_id=“45″]

Der Beitrag Holen Sie Alles aus den Komponenten des ADS heraus erschien zuerst auf mind-forms.

]]>
https://mind-forms.de/downloads/holen-sie-alles-aus-den-komponenten-des-ads-heraus/feed/ 0
Warum Sie nicht auf QR-Codes verzichten sollen https://mind-forms.de/outputmanagement/b2b-qr-codes/ https://mind-forms.de/outputmanagement/b2b-qr-codes/#comments Thu, 22 Mar 2018 08:30:08 +0000 https://mind-forms.de/?p=4150 QR-Codes sind mehr als eine nette technische Spielerei. Sie sind vielseitig einsetzbar, nicht nur im B2C, sondern auch im B2B. Im B2B bringen die Codes digitale Informationen direkt an die Produkte und Orte, an denen sie benötigt werden und beschleunigen auf diese Weise zum Beispiel Prozesse in Lager und Logistik. Wenn ich nach Feierabend durch […]

Der Beitrag Warum Sie nicht auf QR-Codes verzichten sollen erschien zuerst auf mind-forms.

]]>
QR-Codes sind mehr als eine nette technische Spielerei. Sie sind vielseitig einsetzbar, nicht nur im B2C, sondern auch im B2B. Im B2B bringen die Codes digitale Informationen direkt an die Produkte und Orte, an denen sie benötigt werden und beschleunigen auf diese Weise zum Beispiel Prozesse in Lager und Logistik.

QR-CodeWenn ich nach Feierabend durch die Stadt laufe, sehe ich hin und wieder ein paar Geschäfte mit QR-Codes in den Schaufenstern. In diesen QR-Codes können viele verschiedene Informationen vorhanden sein. In einem Geschäft wurde damit geworben, dass ich damit an einem exklusivem Gewinnspiel teilnehmen könnte. Dazu müsse ich nur mein Smartphone rausholen und den QR-Code scannen. Ich muss den Link für diese Seite nicht abtippen, sondern komme mit einem Scan, einem Klick auf die passende Website, obwohl ich nur vor einem gedruckten QR-Code stehe. Da der vorgang nur ein paar Sekunden dauert, bin ich eher bereit am Gewinnspiel teilzunehmen. Im B2C-Umfeld gibt es zahlreiche Möglichkeiten, QR-Coes vor allem im Marketing einzusetzen.

Doch wie kann ich diesen Vorteil im B2B nutzen?

Nutzen von QR-Codes im B2B-Umfeld

Für den Endkunden können QR-Codes beispielsweise bei Gewinnspielen verwendet werden, wie ich eben bereits berichtete. Für die Kundenbindung sind diese gut geeignet, da er einen geringen Aufwand zum Erfassen des QR-Codes hat und damit einen Mehrwert für sich selbst und für Ihr Unternehmen schaffen kann.

In der Industrie können sie zum schnellen Erfassen von Ware genutzt werden. Die QR-Codes können wichtige Informationen transportieren, die für die weitere Bearbeitung der Ware benötigt werden. Handelt es sich beispielsweise um ein Karosseriestück, kann der QR-Code unter anderem die Position und das Modell beinhalten, an dem das Element montiert werden soll. Digital ist der Platz unbegrenzt und es können mehr Informationen dargestellt werden als in einem normalen Barcode.

QR-Codes können leicht auf ein Blatt Papier gedruckt werden. Auf einem Beiblatt, was das dazugehörige Dokument beschreibt, können die Informationen hinterlegt werden. Das kann sich für Tickets oder auch für Visitenkarten eignen. Die Einsatzmöglichkeiten sind vielfältig.

Kann ich QR-Codes in SAP generieren und anzeigen lassen?

Ja, das geht. In Adobe Forms besteht die Möglichkeit, dass ich diese direkt in das Layout einbinden kann. Beim Festlegen des Inhalts kann dort automatisch der passende QR-Code generiert werden. Im Formular kann ich daher einfach festlegen, an welcher Position und welchen Inhalt ich gerne auf meinem QR-Code hätte.

Bei SAPscript und Smartforms ist dies leider nicht ganz so einfach. Dafür müssen einige Vorbereitungen getroffen werden, ehe ein QR-Code dort generiert und abgebildet werden kann. Wir können Ihnen dabei helfen, diese auch für diese Formulartechnologien verfügbar zu machen.

Ihre Erfahrungen mit QR-Codes

Welche Erfahrungen haben Sie bereits mit QR-Codes gemacht? Wie oft kommen diese bei Ihnen zum Einsatz? Ich freue mich auf Ihre Erfahrungen. Bei Fragen und Anregungen können Sie gerne einen Kommentar hinterlassen.

Der Beitrag Warum Sie nicht auf QR-Codes verzichten sollen erschien zuerst auf mind-forms.

]]>
https://mind-forms.de/outputmanagement/b2b-qr-codes/feed/ 0
Tagesworkshop SAP HANA und Outputmanagement in Dortmund https://mind-forms.de/events/tagesworkshop-zugferd-s4-hana-2/ https://mind-forms.de/events/tagesworkshop-zugferd-s4-hana-2/#comments Thu, 15 Mar 2018 11:35:25 +0000 https://mind-forms.de/?p=6953 Die SAP stellt sich aktuell neu auf mit einer geänderten Strategie rund um die SAP HANA Datenbank, S/4HANA und der Cloud. Auch auf das Thema Druck, Mail und Outputmanagement hat dies weitreichende Auswirkungen. Wir beantworten die wichtigsten Fragen und zeigen auf, wo Sie jetzt schon aktiv werden müssen. Auf der Veranstaltung sprechen die mindsquare Experten […]

Der Beitrag Tagesworkshop SAP HANA und Outputmanagement in Dortmund erschien zuerst auf mind-forms.

]]>

Die SAP stellt sich aktuell neu auf mit einer geänderten Strategie rund um die SAP HANA Datenbank, S/4HANA und der Cloud. Auch auf das Thema Druck, Mail und Outputmanagement hat dies weitreichende Auswirkungen. Wir beantworten die wichtigsten Fragen und zeigen auf, wo Sie jetzt schon aktiv werden müssen.

Auf der Veranstaltung sprechen die mindsquare Experten Ingo Biermann und Jeremia Girke. Gemeinsam wollen wir bei unserem Tagesworkshop die Strategie der SAP erläutern und Licht in den Technologie- und System-Dschungel bringen.

Auf den Punkt:
Aktuelle Informationen der SAP, Roadmap sowie Zukunftsthemen wie ZUGFeRD und S/4HANA.

Datum: Mittwoch, 25. April 2018
Ort: Dortmund – die genaue Location folgt.
Zeitraum: 9:00 Uhr bis 16:00 Uhr, inklusive der Einzelgespräche
Teilnahmegebühr: 250,- EUR (begrenztes Freikontingent verfügbar)

 

Einzelgespräche: Zusammen an Ihrer individuellen Situation arbeiten

Nach den Vorträgen haben Sie die Chance zusammen mit unseren Experten Jeremia Girke und Ingo Biermann in Einzelworkshops Ihre individuellen Fragestellungen im Bereich SAP HANA Strategie, Formulare und ZUGFeRD zu klären.

Für diese 1:1 Beratung ist eine Reservierung erforderlich.

Melden Sie sich ganz einfach per E-Mail über girke@mind-forms.de an oder rufen Sie mich unter 0211 17 54 03-35 an. Ich freue mich auf Ihren Besuch.

 

Unsere Expertenvorträge:

(1) „SAPs Weg in die Zukunft mit HANA, Cloud und Co.“

Klar und deutlich: Was bedeutet SAP HANA und S/4HANA für SAP Kunden konkret? Was ist heute schon zu tun und unter welchen Umständen kann man abwarten? Wie wird sich die Systemlandschaft im Zusammenspiel von on premises und Cloud-Lösungen entwickeln?

(2) „Wie gehe ich eigentlich auf HANA?“

Wie kommen die SAP HANA Datenbank und S/4HANA in eine gemeinsame Roadmap? Was können Sie heute schon einfach an Vorbereitungen einleiten? Wie gehen Sie ein S/4HANA Migrationsprojekt an und welche wichtigen Grundsatzfragen müssen beantwortet werden?

(3) „SAPs Strategie bei Formularen – Was entwickelt SAP weiter?“

Bis 2020 ist der kostenfreie SAP-Note Support für SAPscript und SmartForms zugesichert, was darüber hinaus passiert, will keiner offen aussprechen. Im Vortrag wird die Roadmap der SAP betrachtet und ein kurzer Technologieüberblick (SmartForms, Adobe Forms, Formulare mit HANA) mit Empfehlungen gegeben.

(4) „ZUGFeRD – Digitaler Rechnungsversand nun auch im SAP nativ“

Wir geben Antworten auf folgende Fragen:

  • Was ist ZUGFeRD überhaupt?
  • Wann wird ZUGFeRD für mein Unternehmen relevant?
  • ZUGFeRD = Was muss ich als Kunde tun? Was ändert sich für mich?
  • Was kostet mich ZUGFeRD?
  • ZUGFeRD 2.0
  • Adobe Forms kann nativ ZUGFeRD

 

Ihre Dozenten:

Jeremia Girke Jeremia Girke
Fachbereichsleiter MINDFORMS
Projektleiter Jeremia Girke berät Unternehmen zum Thema SAP Formulare und ist als Projektleiter in SAP Projekten unterwegs.
Ingo Biermann Ingo Biermann
Fachbereichsleiter Custom Solutions
Ingo Biermann berät Unternehmen zum Thema IT Strategie, SAP HANA und User Experience und ist als Projektleiter in SAP Entwicklungsprojekten unterwegs.

 

Die Agenda im Detail:

Ab 09:00 Uhr Willkommenskaffee
Beginn der Veranstaltung: 9:30 Uhr
09:30 – 10:20 Uhr
Start der Veranstaltung
SAPs Weg in die Zukunft mit HANA, Cloud und Co.
10:30 – 11:15 Uhr SAPs Strategie bei Formularen – Was entwickelt SAP weiter?
11:15 – 11:45 Uhr Kaffeepause
Gelegenheit zum Erfahrungsaustausch
11:45 – 12:15 Uhr Wie gehe ich eigentlich auf HANA?
12:15 – 12:45 Uhr ZUGFeRD – Digitaler Rechnungsversand nun auch im SAP nativ
12:45 – 13:45 Uhr Mittagspause
Gelegenheit zum Erfahrungsaustausch
Anschließend: Einzelgespräche zu SAP HANA Strategie, Formularen und ZUGFeRD
mit Jeremia Girke und Ingo Biermann

Melden Sie sich ganz einfach per E-Mail über girke@mind-forms.de an oder rufen Sie mich unter 0211 17 54 03-35 an. Ich freue mich auf Ihren Besuch.

Der Beitrag Tagesworkshop SAP HANA und Outputmanagement in Dortmund erschien zuerst auf mind-forms.

]]>
https://mind-forms.de/events/tagesworkshop-zugferd-s4-hana-2/feed/ 0
Diese Begriffe sollten Sie im Formularkontext kennen! https://mind-forms.de/sap-formulartechnologien/formulare-begriffe/ https://mind-forms.de/sap-formulartechnologien/formulare-begriffe/#comments Fri, 02 Mar 2018 08:22:42 +0000 https://mind-forms.de/?p=4227 In SAP gibt es sehr viele Fachbegriffe, die auf den ersten Blick nicht verständlich sind. Es werden Abkürzungen verwendet, die für Außenstehende nicht nachvollziehbar sind. Doch das Verständnis ist notwendig, um effektiv arbeiten zu können. Sie müssen wissen, wofür die Begriffe stehen und was sie bedeuten. Mit diesem Begriffslexikon verstehen Sie endlich die wichtigsten Begriffe […]

Der Beitrag Diese Begriffe sollten Sie im Formularkontext kennen! erschien zuerst auf mind-forms.

]]>
In SAP gibt es sehr viele Fachbegriffe, die auf den ersten Blick nicht verständlich sind. Es werden Abkürzungen verwendet, die für Außenstehende nicht nachvollziehbar sind. Doch das Verständnis ist notwendig, um effektiv arbeiten zu können. Sie müssen wissen, wofür die Begriffe stehen und was sie bedeuten. Mit diesem Begriffslexikon verstehen Sie endlich die wichtigsten Begriffe aus dem Formularumfeld.

Formulare: Begriffe und Abkürzungen

Effektive Kommunikation braucht eine gemeinsame Sprache. Im Formular- und SAP-Umfeld hat sich eine bestimmte Fachterminologie herausgebildet, die Entwicklern und Beratern die Arbeit erleichert. Damit Sie in Zukunft mitreden können, haben wir eine Übersicht der wichtigsten technologieunabhängigen und technologiespezifischen Begriffe mit ihren Übersetzungen aufgelistet.

Technologieunabhängige Begriffe

Absatz

Ein Absatz ist ein Textabschnitt, der in mehrere Blöcke untergliedert wurde. Ein Absatz kann auch formatiert werden, indem dieser mit einer bestimmten Schriftgröße oder -farbe versehen wird.

Codeinitialisierung

In der Codeinitalisierung eines Formulars kann das Verhalten des Formulars bei dessen Initialisierung beeinflusst werden. Dort können beispielsweise Daten nachgeladen werden, die für die Anzeige im Formular benötigt werden. Ich empfehle Ihnen, möglichst keine Änderungen in der Codeinitialisierung durchzuführen, da eine solche unsaubere Programmierung im Formularumfeld später zu Problemen führen kann.

Fenster/ Window

Ein Fenster ist das Arbeitsumfeld des Entwicklers. Er kann mehrere Fenster gleichzeitig offen haben, damit er zwischen unterschiedlichen Aufgaben hin- und herwechseln kann. Ein Fenster kann beispielsweise für die Bearbeitung im Layout genutzt werden, während ein anderes Fenster für die Bearbeitung der Datenschnittstelle genutzt wird.

Formroutine

Eine Formroutine dient zur Verarbeitung von Programmlogik. Dort können Daten für ein Formular ermittelt oder verändert werden. In der Formroutine wird mit ABAP gearbeitet.

Schnittstelle/Interface

Eine Schnittstelle wird im Formularumfeld benötigt, um es mit Daten zu versorgen. Die Schnittstelle wird mit Daten befüllt, die aus ABAP stammen. Der Aufbau der Schnittstelle wird im Data  Dictionary festgelegt.

SE63

SE63 ist der Name einer Transaktion, die zum Übersetzen geeignet ist. In dieser Transaktionen können beispielsweise Textbausteine übersetzt werden. Dadurch kann ein Objekt in mehreren Sprachen verfügbar gemacht werden.

SO10

SO10 ist der Name einer Transaktion, mit der SAPscript-Textbausteine im System angelegt werden können. Der Name suggeriert, dass solche Textbausteine nur für SAPscript verwendbar sind. Diese können jedoch in allen Formulartechnologien verwendet werden.

Stil

Mit einem Stil kann pauschal festgelegt werden, wie die Formatierung eines Textes aussieht. Ein Stil kann auf ein Formular oder einzelne Abschnitte des Formulars angewendet werden.

Wird ein Stil für einen ausgewählten Bereich festgelegt, muss die Formatierung für den Text nicht manuell übernommen werden. Somit kann eine Formatierung leicht auf mehrere Textblöcke übernommen werden. Für Smartformes können beispielsweise Smartstyles angelegt werden.

Textbaustein

Ein Textbaustein ist ein Objekt, in dem Text hinterlegt werden kann. In SAP können SAPscript-Textbausteine mit der Transaktion SO10 und Smartforms-Textbausteine mit der Transaktion SMARTFORMS angelegt werden.

Tracen

Mit einem Trace kann ein Objekt überwacht werden. In SAP existiert ein Systemtrace, der mit der Transaktion ST05 aufgerufen wird. Dadurch können alle Aktionen, die im Hintergrund des Systems laufen, protokolliert werden.

Auch für Formulare kann ein Trace angefertigt werden. Mithilfe eines Traces kann eine genauere Analyse eines Formulars erfolgen. Dieses Hilfsmittel kann bei der Fehlersuche in Formularen sehr hilfreich sein.

SAPscript

SE71

Mit der Transaktion SE71 wird in SAP der Form Painter geöffnet. Damit können SAPscript-Formulare erstellt oder geändert werden.

Smartforms

Smartforms

Der Begriff Smartforms hat mehrere Bedeutungen. In der Transaktion SMARTFORMS können Smartforms-Formulare, Smartforms-Schnittstellen und Smartforms-Textbausteine angelegt werden.

Smartforms ist zum einen eine Formulartechnologie, die neben SAPscript und Adobe Forms zum Einsatz kommt. Zum anderen sind Smartforms-Textbausteine eine andere Möglichkeit (neben SAPscript-Textbausteinen), Texte in Formularen darzustellen. Dies kann technologieunabhängig erfolgen, ist also nicht auf Smartforms-Formulare beschränkt.

Adobe Forms

ADS

ADS ist die Abkürzung für Adobe Document Service. Damit sind die Dienste gemeint, die für die Erzeugung von Adobe Forms im Hintergrund notwendig sind. Der ADS ist unter anderem für die Generierung von PDF-Dateien zuständig.

Datenbindung

Mithilfe einer Datenbindung bekommen Felder einen Wert aus SAP zugewiesen. Dadurch wissen die Felder im Formular, woher die Werte aus dem Formularkontext stammen. Das Formular wird bei der Generierung aus den Feldern im Formularkontext befüllt.

Dynamisch/Statisch

Ein statisches Adobe Forms wird nur einmal generiert. Bei der einmaligen Generierung wird beispielsweise das Layout so festgelegt, dass es anschließend nicht mehr auf Änderungen reagiert.

Ein dynamisches Adobe Forms kann gegebenenfalls mehrfach generiert werden. Dort können einzelne Objekte, wie z. B. Tabellenzeilen, ein- und ausgeblendet oder Farben von Objekten geändert werden. Bei jeder Änderung des Layouts wird das Formular neu gerendert.

Ein statisches PDF-Formular besitzt im Regelfall eine höhere Dateigröße als ein dynamisches PDF-Formular. Dafür wird es auf Serverseite generiert, während dynamische PDF-Formulare erst beim Öffnen der Datei generiert werden. Dadurch benötigen statische PDF-Formulare mehr Zeit bei der Generierung, lassen sich jedoch schneller öffnen als dynamische PDF-Formulare.

Wichtig ist hierbei zu beachten, dass dynamisch und interaktiv zwei unterschiedliche Begriffe mit verschiedenen Bedeutungen haben.

Interaktiv

Ein interaktives Formular (Adobe Interactive Forms) ist ein Formular, das mit Eingaben versehen werden kann. In dieser Datei können beispielsweise Textfelder ausgefüllt werden oder Buttons betätigt werden. Im Gegensatz zu nicht-interaktiven Formulren (z. B. Druckformulare) kann der Inhalt auch nach der Generierung der Datei verändert werden. Der Endanwender, der ein interaktives Formular bedient, kann seine Daten beispielsweise direkt in einen digitalen Überweisungsträger eingeben.

Kontext

Im Formularkontext finden sich alle Elemente, die im Formular später für die Datenbindung verwendet werden können. Der Formularkontext wird unter anderem durch die Schnittstelle befüllt. Nicht verwendete Elemente können im Kontext auf inaktiv gesetzt werden. Inaktive Komponenten können nicht im Formular angezeigt werden.

SFP

Die Transaktion SFP wird benötigt, um ein Adobe Forms zu erstellen oder zu bearbeiten. In dieser Transaktion wird auch die dazugehörige Schnittstelle für das Formular angelegt oder bearbeitet.

XDC

XDC ist ein Dateityp, der Informationen für den Drucker im XML-Format bereithält und auf dem ADS hinterlegt ist. Sie enthält beispielsweise die Druckersprache und die Druckerkommandos. Eine XDC-Datei wird benötigt, damit ein Dokument aus SAP auf dem Drucker ausgegeben wird. Damit kann auch die Schachtsteuerung der Drucker angepasst werden.

XDP

XDP ist ein Datentyp, der das Layout für PDF-Dateien aus dem Adobe LiveCycle Designer speichert. Wenn das Layout eines Adobe Forms aus SAP exportiert wird, wird eine XDP-Datei aus SAP erstellt. Diese Datei enthält das Layout und kann beispielsweise auf lokalen Installationen geöffnet werden. Analog dazu ist es möglich, das Layout eines Formulars lokal zu bearbeiten und die XDP-Datei anschließend in SAP zu importieren.

Ihre Fragen

Haben Sie Fragen zu dieser Übersicht? Fehlen Ihnen noch Begriffe, die Sie aus dem Formularumfeld kennen, aber in dieser Liste nicht finden können? Ich freue mich auf Ihre Gedanken und Anregungen. Schreiben Sie doch einfach einen Kommentar.

Der Beitrag Diese Begriffe sollten Sie im Formularkontext kennen! erschien zuerst auf mind-forms.

]]>
https://mind-forms.de/sap-formulartechnologien/formulare-begriffe/feed/ 0