Jeremia Girke
 - 25. Februar 2019

Wechselt die SAP-Welt von SAP Zebra zu cab?

Derzeit ist Zebra der Quasi-Standard, um Etiketten, Barcodes und RFID Tags mit SAP-Anwendungen auszugeben. Zebra zeichnet sich dabei besonders durch die hohe Verfügbarkeit und die gute Anbindung an SAP aus. Darüber hinaus sind Zebra-Produkte beinahe bei jedem Händler vorrätig.

Gerüchten zufolge hat Zebra allerdings den SAP-Support eingestellt. Die Unruhe und die durch die Gerüchte ausgelösten Unsicherheiten führen dazu, dass auch andere Label-Printer Vendors in Betrachtung gezogen werden, dazu gehört zum Beispiel das Unternehmen cab.

Verlässt Zebra SAP?

Mitte 2016 ist Zebra aus dem SAP Printer Vendor Program ausgetreten. Kurz darauf entstand das Gerücht, dass SAP bald nicht mehr mit den neuen Zebra-Druckern kompatibel sei. Doch nur wenige Monate später – Anfang 2017 – wurde bekannt, dass Zebra dem SAP Printer Vendor Program wieder beigetreten ist. Trotz dessen hält sich hartnäckig das Gerücht der auslaufenden Kompatibilität der Zebra-Geräte mit SAP. Dem entgegenzustellen ist nur die Änderungshistorie der SAP Note, in der seit Ende 2017 wieder der Satz „The company ZEBRA is member of the SAP Printer Vendor program and offers within this program support for the printer model/device type pairs listed below.“ zu lesen ist. Darüber hinaus arbeitet Zebra weiter als Silver Level Partner mit SAP zusammen.

Es sind daher keine schwerwiegenden Einschränkungen beim Anbinden von Zebra-Druckern in SAP zu erwarten. Aktuell sind die Treiber für einige aktuelle Zebra-Modelle nicht mehr als Gerätetyp in SAP installiert. Dies können Sie aber relativ leicht manuell nachholen. Ansonsten bleibt alles beim Alten. Zebra kann weiterhin per SAPscript, Smart Forms, Adobe Forms oder direkt per ZPL aus SAP beschickt werden.

Zebra vs. cab

Warum ich trotzdem empfehle, einen Blick auf cab-Drucker zu werfen

Zebra ist grundsätzlich stark und zeichnet sich durch eine hohe Verfügbarkeit und Standard-Qualität aus. Trotzdem gibt es Berichte, nach denen die Drucker häufiger mal defekt sind.

Cab-Drucker werden zwar nur über Partner vertrieben, dafür sind sie deutlich robuster und präzisiert als die Zebra-Drucker. SAP-seitig liegen beide Hersteller gleich auf: Beide sind SAP Silver Partner. Auch cab kann ebenfalls durch SAPscript, Smart Forms, Adobe Forms oder per JScript (Hersteller-eigene Sprache, äquivalent zu ZPL von Zebra) beschickt werden. Im Vergleich druckt cab schneller, präziser und mehr als Zebra, wobei der Drucker im Lager auch mal schmutzig werden darf. Perspektivisch können cab-Drucker auch zweifarbig drucken – derzeit wird diese Funktion von SAP aber noch nicht unterstützt. Darüber hinaus zeichnet sich cab durch seinen exzellenten Support aus. Aus eigener Erfahrung kann ich Ihnen berichten, dass der Support telefonisch immer erreichbar war und bei Problemen kompetent weiterhelfen konnte. Cab hat die nötigen Kompetenzen, um SAP-Projekte zu stemmen, obwohl sich der SAP Support derzeit noch im Aufbau befindet. Im Gegensatz dazu sind bei Zebra mehr Dokumentationen in SAP verfügbar, wodurch sich Entwickler schneller einarbeiten können.

E-Book SAP Druckprogramme

In diesem E-Book erhalten Sie einen leicht verständlichen Einstieg in die Architektur, Funktionen und Wartbarkeit.

Fazit

Beide Druckeranbieter haben ihre Stärken und Schwächen. Bei der Auswahl sollten Sie jedoch Ihre Anforderungen an Etikettendrucker in den Vordergrund stellen und entscheiden, ob Sie sich eher auf Qualität und Leistungsmaschinen (cab) oder Verfügbarkeit (Zebra) fokussieren wollen. Wenn bei Ihnen nicht gerade der zweifarbige Druck oder ein besonders hohes Druckvolumen gefragt ist, empfehle ich, auf Grund der besser ausgebauten SAP-Partnerschaft zum Zebra-Drucker zu greifen. Grundsätzlich kann es aber nicht falsch sein, ein zweites Standbein in der Drucker-Welt zu haben.

Falls Sie sich heute schon für die MINDFORMS-Lösung für zweifarbiges Drucken interessieren, oder Ihre Entscheidung bzw. Fragen mit einem unserer Experten diskutieren möchten, dann kontaktieren Sie uns gerne oder hinterlassen Sie einfach einen Kommentar unter diesem Beitrag.

Jeremia Girke

Seit 10 Jahren berate ich Unternehmen im Bereich Formulare und Outputmanagement im SAP und NON-SAP Umfeld.Profitieren Sie von meiner Erfahrung in Ihren Projekten.

Sie haben Fragen? Kontaktieren Sie mich!



Das könnte Sie auch interessieren


Schreiben Sie einen Kommentar

Bitte füllen Sie alle mit * gekennzeichneten Felder aus. Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.





Angebot anfordern
Preisliste herunterladen
Expert Session
Support