Alex Wiefel
11. April 2023

Adobe Experience Manager

In der heutigen digitalen Welt benötigen Unternehmen ein robustes Content Management System (CMS), um digitalen Content zu erstellen und zu verwalten. Der Adobe Experience Manager (AEM) ist ein führendes CMS-Tool, das für große Unternehmen entworfen wurde. AEM unterstützt Unternehmen bei der Erstellung und Verwaltung digitaler Inhalte, einschließlich Websites, mobiler Anwendungen und Formulare. In diesem Artikel erfahren sie alles Relevante zu AEM.

Was ist der Adobe Experience Manager?

Adobe Experience Manager ist ein Content Management System (CMS), das speziell für Unternehmen entwickelt wurde. Es ist ein leistungsstarkes Tool, das Unternehmen dabei unterstützt, ihre digitale Präsenz zu optimieren und einheitliche Kundenerlebnisse über alle Kanäle hinweg zu schaffen. AEM ermöglicht es Unternehmen, Inhalte schnell und einfach zu erstellen, zu verwalten und zu veröffentlichen, was zu einer höheren Effizienz und einer besseren Kundenzufriedenheit führt.

E-Book: SAP Adobe Forms

Adobe Forms ist der Standard für Druckformulare, denn es ermöglicht effizientes und gewinnbringendes Arbeiten.

Adobe Experience Manager Funktionen

AEM bietet eine breite Palette von Funktionen, die es zu einer der leistungsstärkeren CMS-Lösungen für Unternehmen macht. Einige der wichtigsten Funktionen von AEM sind:

1. Erstellung und Verwaltung von Inhalten
AEM bietet einen WYSIWYG-Editor, mit dem Inhaltsersteller digitale Inhalte einfach erstellen und verwalten können. Der Editor bietet eine benutzerfreundliche Oberfläche, die es den Inhaltserstellern ermöglicht, Inhalte ohne Programmierkenntnisse zu erstellen und zu verwalten.

2. Digitale Bestandsverwaltung
AEM bietet ein robustes Digital Asset Management-System, mit dem Unternehmen digitale Inhalte wie Bilder, Videos und Dokumente speichern, verwalten und verteilen können.

3. Multi-Site-Management
AEM ermöglicht es Unternehmen, mehrere Websites, mobile Anwendungen und Formulare über eine einzige Plattform zu verwalten. Diese Funktion ermöglicht es Unternehmen, ihre digitale Präsenz effizienter zu verwalten.

4. Personalisierung
AEM bietet eine leistungsstarke Personalisierungs-Engine, die es Unternehmen ermöglicht, ihren Kunden auf allen digitalen Kanälen personalisierte Erlebnisse zu bieten.

5. Workflow-Management
AEM bietet ein Workflow-Management-System, mit dem Unternehmen die Erstellung, Überprüfung und Genehmigung von Inhalten automatisieren können.

Module des Adobe Experience Managers

Adobe Experience Manager (AEM) besteht aus verschiedenen Modulen, die es Nutzern ermöglichen, alle Aspekte der digitalen Erfahrung zu verwalten und zu optimieren. Die wichtigsten Module sind:

  1. Sites: Mit diesem Modul können Nutzer Webseiten, mobile Apps und andere digitale Inhalte erstellen, verwalten und bereitstellen.
  2. Assets: Das Asset-Modul erleichtert die Organisation, Suche und Bereitstellung von digitalen Medien wie Bildern, Videos und Dokumenten.
  3. Forms: Das Forms-Modul macht es einfach, Formulare zu erstellen und zu verwalten und erlaubt es Unternehmen, Daten von Kunden zu sammeln.
  4. Commerce: Dieses Modul beinhaltet eine Suite von Tools, um Online-Commerce-Websites zu erstellen und zu verwalten.
  5. Communities: Mit dem Communities-Modul können Unternehmen Online-Communities aufbauen und verwalten, um die Kundenbindung und Interaktion zu fördern.
  6. Data: Das Data-Modul ermöglicht es Nutzern, Daten zu sammeln, zu speichern und zu analysieren, um Einblicke in das Kundenverhalten und die Leistung digitaler Inhalte zu gewinnen.

Diese Module sind eng miteinander verbunden und ermöglichen es Nutzern, die gesamte digitale Erfahrung von der Erstellung bis zur Bereitstellung und Analyse zu verwalten.

Adobe Forms ist der neue Standard der SAP Formulartechnologien und wird seit mehr als 10 Jahren von SAP weiterentwickelt und supportet. Auch SAP S/4HANA setzt komplett auf diese Formulartechnologie. Im Webinar erfahren Sie die wichtigsten Tipps und Tricks für Ihren Umstieg auf Adobe Forms. Dieses kostenlose Webinar ist der zweite Teil von einer Webinarreihe, sehen Sie sich auch das erste Webinar an: SAPscript, Smart Forms und Adobe Forms: Ihre Vor- und Nachteile der Formulartechnologien

Welche Vorteile besitzt der Adobe Experience Manager?

Adobe Experience Manager bietet eine Vielzahl von Vorteilen, die es zu einer geeigneten Wahl  für Unternehmen macht, die ein leistungsstarkes CMS nachfragen . Einige dieser Vorteile sind:

  • Skalierbarkeit: Adobe Experience Manager ist dank der Cloudumgebung eine leicht skalierbare Lösung, die es Unternehmen ermöglicht, problemlos mit ihrem Wachstum mitzuhalten.
  • Umfassende Funktionen: AEM verfügt über eine breite Palette von Funktionen, darunter Workflow-Management, Personalisierung und Analytik.
  • Nahtlose Integration: AEM integriert sich nahtlos mit anderen Adobe-Produkten wie Adobe Analytics und Adobe Target, um Unternehmen eine umfassende Suite von Tools zur Verfügung zu stellen.
  • Cloud-basierte Bereitstellung: AEM ist eine Cloud-basierte Lösung, die Unternehmen eine schnelle und zuverlässige Bereitstellung ermöglicht.
  • Effektive Verwaltung von Inhalten: AEM ermöglicht Unternehmen, Inhalte schnell und einfach zu erstellen, zu verwalten und zu veröffentlichen, was zu einer höheren Effizienz und einer besseren Kundenzufriedenheit führt.
  • Besseres Kundenerlebnis: Durch die Personalisierungsfunktionen von AEM können Unternehmen ihren Kunden ein besseres Erlebnis bieten, indem sie ihnen maßgeschneiderte Inhalte und Angebote bereitstellen. Dies trägt dazu bei, die Kundenbindung und -zufriedenheit zu erhöhen.
  • Bessere Zusammenarbeit: AEM bietet eine gemeinsame Plattform, auf der Mitarbeiter aus verschiedenen Abteilungen (z. B. Marketing, IT, Content-Erstellung) zusammenarbeiten können. Dadurch können Arbeitsabläufe optimiert und die Effizienz verbessert werden.

Nachteile des Adobe Experience Managers

Neben den genannten Vorteilen kann man den Adobe Experience Manager auch aus einer kritischen Perspektive betrachten. Hierbei ergeben sich die folgenden Nachteile:

  • Komplexität und Einarbeitungsaufwand: Der Adobe Experience Manager ist ein umfangreiches und komplexes CMS-Tool, das eine ebenso umfangreiche Einarbeitung erfordert.
  • Preis: Verglichen mit anderen Lösungen auf dem Markt ist der Preis für AEM hoch und somit eher unerschwinglich für kleine Unternehmen. Außerdem können Wartung und Aktualisierungen zusätzliche Kosten entstehen lassen.
  • Abhängigkeit von Adobe: Der Experience Manager ist vollständig herstellergebunden. Kunden sind somit in puncto Service-Leistungen und Updates abhängig von Adobe.
  • Integration mit anderen Adobe Produkten: Auch wenn die Verzahnung mit anderen Adobe Diensten als Vorteil betrachtet werden kann, kann man genau so gut dagegen argumentieren. Das zusätzliche Knowhow für andere Lösungen muss erst einmal erworben werden. Das bindet wiederum Zeit und Ressourcen.
  • Leistung: Das CMS-Tool von Adobe erlaubt es Kunden mit allerlei Funktionen sehr komplexe Websites zu bauen. Reizt man alle Anwendungsmöglichkeiten aus, kann es durchaus zu Performance-Problemen kommen.

Wie grenzt sich AEM von anderen CMS-Tools ab?Im Vergleich zu anderen CMS-Tools bietet Adobe Experience Manager (AEM) eine einzigartige Integration mit anderen Adobe-Produkten wie Photoshop, Illustrator und InDesign. AEM verfügt auch über eine intuitive Benutzeroberfläche, leistungsstarke Workflow-Tools sowie eine leichte Skalierbarkeit, die es ideal für große Unternehmen macht. Im Gegensatz dazu können andere CMS-Tools möglicherweise nicht so einfach integriert werden und haben möglicherweise weniger leistungsstarke Workflow-Tools. Darüber hinaus ist AEM in der Lage, personalisierte und kontextbezogene Inhalte zu entwickeln, was es von manch anderen CMS-Tools unterscheidet.

Für weitere Informationen und Einführungsvideos empfehlen wir die offizielle Website des Adobe Experience Managers.

Fazit

Adobe Experience Manager ist eine gute Wahl für Unternehmen, die auf der Suche nach einer leistungsstarken CMS-Lösung sind. Mit seiner umfassenden Funktionalität, seiner nahtlosen Integration in andere Adobe-Produkte und seiner Skalierbarkeit ist AEM eine der besten Lösungen auf dem Markt. Wichtige Faktoren bei der Entscheidung für oder gegen AEM sind die Bereitschaft zu einer umfangreichen Einarbeitung und die anfallenden Kosten.

FAQ

Was ist Adobe Experience Manager?

Adobe Experience Manager ist ein Content Management System (CMS), das speziell für Unternehmen entwickelt wurde. Mit AEM können Unternehmen ihre digitale Präsenz optimieren und einheitliche Kundenerlebnisse über alle Kanäle hinweg schaffen, indem sie Inhalte schnell und einfach erstellen, verwalten und veröffentlichen.

Welche Funktionen besitzt der Adobe Experience Manager?

Adobe Experience Manager bietet eine breite Palette von Funktionen, die es zu einer der leistungsstärksten CMS-Lösungen für Unternehmen macht. Zu den wichtigsten Funktionen von AEM gehören die Erstellung und Verwaltung von Inhalten, digitale Bestandsverwaltung, Multi-Site-Management, Personalisierung und Workflow-Management.

Für wen eignet sich der Einsatz von Adobe Experience Manager?

Adobe Experience Manager eignet sich am besten für große Unternehmen, die eine umfassende Lösung benötigen, um ihre digitale Präsenz zu optimieren und einheitliche Kundenerlebnisse zu schaffen. Durch die nahtlose Integration mit anderen Adobe-Produkten und die Skalierbarkeit in der Cloud bietet AEM eine umfassende Suite von Tools für Unternehmen jeder Größe.

Alex Wiefel

Alex Wiefel

Als Management & Technologieberater im Bereich Formulare, Archivierung und E-Rechnung verbinde ich tiefgehende fachliche Expertise mit langjährigem Projektleitungs-Know-How. Diese Kombination liefert mir die Grundlage, meine Kunden-Projekte zum Erfolg zu führen. Gerne unterstütze ich Sie dabei, Ihre Formularlandschaft auf den neusten Stand zu bringen, Daten konform zu archivieren sowie Rechnungen zu digitalisieren.

Sie haben Fragen? Kontaktieren Sie mich!


Weiterführende Inhalte


Verwandte Beiträge

Der LiveCycle Designer ist ein von Adobe Systems entwickeltes Tool zum Designen von Formularen in Adobe Forms. Das Programm steht in Konkurrenz zum SAP Form Painter für SAPscript und Smart Forms, stellt diese allerdings in […]

weiterlesen

Im Unternehmensalltag sammeln sich viele Daten an, welche als PDF ausgegeben werden sollen.  Dazu dienen die Adobe Document Services, welche eine wichtige Vorrausetzung für die Nutzung der Adobe Forms sind. […]

weiterlesen

Adobe Experience Manager Forms ist eine Software, die es erlaubt, Formulare schnell und ohne umfangreiche technische Vorkenntnisse zu erstellen. Der besondere Vorteil: Sie lassen sich nicht nur auf Webseiten einsetzen, […]

weiterlesen

Schreiben Sie einen Kommentar

Bitte füllen Sie alle mit * gekennzeichneten Felder aus. Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.





Kontaktieren Sie uns!
Julia Buecker
Julia Bücker Kundenservice