Nachrichtensteuerung

Formulare und Dokumente werden in SAP-Geschäftsprozessen im SD- und MM-Modul über die Nachrichtensteuerung ausgegeben. Die Nachrichtensteuerung erstellt nach einem Prozessschritt automatisch Formulare wie Warenausgabescheine, Archivdokumente oder Mailbestätigungen. Unternehmen, die die Nachrichtensteuerung einsetzen, wird somit die Automatisierung des Belegflusses gewährleistet.

Ein Praxisbeispiel: Sie produzieren einen Kugelschreiber und dieser verlässt das Lager. Daraufhin erstellt das SAP-System mithilfe der Nachrichtensteuerung automatisiert einen Warenentnahmeschein in einem bestimmten Lager auf einem bestimmten Drucker. Dieser belegt den Abgang des Kugelschreibers aus dem Lager.

Die Nachrichtensteuerung bedient sich dabei sogenannter Nachrichtenschemata (Schablonen) sowie Nachrichtensätzen.

Vorteile und Funktionen der Nachrichtensteuerung

Die Nachrichtensteuerung ermöglicht die zeitgleiche Erzeugung von Formularen mit verschiedenen Ausgabearten. Sie können das Formular drucken, faxen, als PDF per E-Mail oder EDI (Electronic Data Interface)/IDocs versenden. Die Fachabteilung wird dadurch in die Lage versetzt, ohne die IT festzulegen, welche Formulare bei welchem Prozess erzeugt werden. Es können verschiedene Variablen berücksichtigt werden, z. B. die VKORG (Verkaufsorganisation) oder das Werk sowie die Sprache.

Wichtige Tabellen in diesem Zusammenhang sind TNAPR und NAST und NACH, die die Nachrichtenart KSCHL (Konditionsschlüssel) abbildet. Außerdem ermöglicht die Nachrichtensteuerung das unkomplizierte Nachdrucken von Nachrichtensätzen wie dem Rechnungsdruck als Rechnungskopie. Vereinzelt gibt es Bereiche in SAP, die nicht an die Nachrichtensteuerung angebunden sind. Eine Anbindung ist jedoch auch für diese Bereiche oder für Eigenentwicklungen empfehlenswert.

Zu jedem Nachrichtensatz existieren ein Verarbeitungsprotokoll sowie eine Ampel zur Darstellung des Verarbeitungsstatus. Die Nachrichtensteuerung ist eng mit der Konditionsfindung verbunden. Die Konditionsfindung läuft ähnlich ab wie im Preisschemata zur Preisfindung.

Zukunft der Nachrichtensteuerung unter S/4HANA

Als Nachfolger der Nachrichtensteuerung präsentiert SAP die mit S/4HANA verfügbare Ausgabesteuerung mit BRF+ (Business Rule Framework plus), die alle SAP Module vereinheitlichen soll. BRF+ ist schon seit NetWeaver 7.0 EHP2 verfügbar, also bereits seit 2010.

Kontaktieren Sie uns gerne, wenn Sie weitere Informationen oder Beratung zu dem Thema „S/4HANA Output mit BRF+“ oder zur Nachrichtensteuerung allgemein erhalten möchten. Melden Sie sich per Mail an girke@mind-forms.de oder nutzen Sie unsere Expert Session. Fachbereichsleiter Jeremia Girke nimmt sich gerne eine Stunde Zeit, um mit Ihnen über Ihr Anliegen zu sprechen und Ihnen erste Lösungsmöglichkeiten und nächste Schritte aufzuzeigen.

Gerne möchten wir Ihnen auch unseren Blog empfehlen, in dem wir regelmäßig hilfreiche Howtos und neue Entwicklungen rund um die Nachrichtensteuerung in SAP vorstellen. Für weiterführende Informationen lesen Sie auch unsere E-Books zu einzelnen SAP Formulartechnologien wie SAPscriptSmart Forms oder Adobe Forms.

SAP Nachrichtensteuerung

E-Books und Webinare

Unsere Produkte zu Nachrichtensteuerung

Auf einen Blick: 1-Tages-Schulung | 09.00 Uhr bis 18.00 Uhr Teilnahmegebühr: je Teilnehmer Noch freie Plätze verfügbar Hinweis: Schulungen bei uns vor Ort finden immer ab einer Teilnehmerzahl von 5 Personen statt. Schwerpunkte der Schulung:Einstieg Nachrichtensteuerung: Was …

Mehr Informationen

Die SAP Formularanalyse betrachtet ihre Druckaufträge für einen von Ihnen definierten Zeitraum und liefert ihnen eine Übersicht über die im SAP gedruckten Formulare. Sie wissen, welche Formulare genutzt / gedruckt werden.

Mehr Informationen
Angebot anfordern
Preisliste herunterladen
Expert Session
Support