Alex Wiefel
 - 12. Februar 2014

Nachrichtenarten in der Nachrichtensteuerung

Im MM- und SD-Bereich ist die Nachrichtensteuerung tief verwurzelt. Sie bestimmt, welche Formulare und Nachrichten wann auf welche Weise erzeugt und an wen geschickt werden. In diesem Beitrag möchte ich zeigen, welche Möglichkeiten die Nachrichtensteuerung in Bezug auf Nachrichtenarten bietet und auf welche Besonderheiten zu beachten sind.

Projektleitung, Projektbegleitung oder einfach nur Unterstützung in der Entwicklung. Unsere SAP Berater und Entwickler haben langjährige Erfahrung in der SAP-Formulargestaltung und Sie können von unserem gesamten Knowhow profitieren. Unser passendes Angebot finden Sie hier: Formular-Experten von MINDFORMS buchen

Kontaktieren Sie mich: Telefon 0211 946 285 72-35 oder per E-Mail info@mindforms.de
In einem unverbindlichen Gespräch kann ich mit Ihnen über Ihre Ausgangslage sprechen und Ihnen Lösungsmöglichkeiten aufzeigen. Selbstverständlich können wir danach auch ein unverbindliches Angebot unterbreiten.

E-Book SAP Nachrichtensteuerung

Das Wichtigste in einem Buch: Architektur und Funktionsweise der SAP Nachrichtensteuerung, Alternativen und Vorteile auf einen Blick.

Nachrichtenarten anpassen am Beispiel des Lieferscheins

Um eine Nachricht anzupassen, genügt ein Aufruf der Übersichtstransaktion „NACE“. In dieser werden alle Einstellungen im Rahmen der Nachrichtensteuerung im SAP-MM und SD-Bereich getroffen. Auch alle Verweise aus dem Customizing-IMG Pfad der SPRO landen hier.

NACE Einstiegsbild:

NACE1

Die Transaktion ist in 4 Knöpfe zum Springen in die Unterkategorien und eine Liste mit Applikationen aufgeteilt. Um den Lieferscheindruck zu manipulieren, markiert man nun den Punkt V2 – Versand in der Liste und drückt auf Nachrichtenarten.

Nachrichtenarten

Druckprogramm und Formular der Nachrichtenart zuordnen

Hier ist auch schon der Lieferschein zu finden. Markiert man die Zeile mit dem Eintrag und klickt auf Verarbeitungsroutinen, kommt man direkt ans Ziel:

NACE_3

In der folgenden Maske kann man erkennen, dass das Druckprogramm für das Formular RLE_DELNOTE heißt und als erstes in die Formroutine ENTRY gesprungen wird. Das Formular als SAP-Script Version heißt RVDELNOTE und als Adobe Interactive Forms bzw. Smartforms-Version LE_SHP_DELNOTE.

Die Formulartechnologie des Formulars wird durch das Druckprogramm bestimmt. Der genaue Formulartyp muss dann noch in der Spalte „Art“ ausgewählt werden (Für Smartforms oder Adobe Forms = „PDF“).

Jetzt kann man noch weitere Einstellungen zu der Nachrichtenart vornehmen, indem man links auf Nachrichtenarten klickt oder in der vorherigen Liste doppelt auf LD00 klickt:

NACE_4

Die wichtigsten Einstellungen befinden sich direkt auf der Startseite der Nachrichtenart; hier kann die Zugriffsfolge für die Konditionen angegeben werden und der Konditionszugriff überhaupt erst aktiviert werden.

Über die Zugriffsfolge legen Sie fest, mit welchen Konditionstabellen im Rahmen der Nachrichtensteuerung auf Konditionssätze zugegriffen wird, die Reihenfolge dieser Konditionstabellen und mit welchen Feldinhalten sie gelesen werden.

Unter den Reitern findet man noch mehrere Einstellmöglichkeiten, z. B. Vorgabewerte wenn diese Nachricht ausgewählt wird, wie sie archiviert wird und andere Einstellungen zum Verhalten beim Versand per E-Mail.

Mehrfach ist es möglich, wie in obigem Bild, z. B. eigene Programme in der Nachrichtenart zu hinterlegen. Im ersten Fall, Änderungsnachricht, geht es darum, bei Änderungen der Daten zu prüfen, ob eine neue Nachricht angestoßen werden soll. Hier kann aber auch in der SPRO im Standard viel ausgewählt werden. Beachten Sie, dass für Änderungsnachrichten das Kennzeichen Mehrfachversendung gesetzt werden muss, sonst ist erneutes Senden nicht erlaubt.

Das Programm zur Ersetzung der Textsymbole  in der Nachrichtenart erfasst Variablen zum Einbau in E-Mail oder Fax-Titel. Beispiel: Im Titel der zugehörigen Nachrichtenart steht der Ausdruck „Bestellung Nr. BELNR am SY-DATUM“. BELNR wird durch dieses Programm ermittelt, während SY-DATUM als Systemfeld zur Laufzeit schon bekannt ist.

Die wichtigsten Elemente der Nachrichtensteuerung [Whitepaper]

Welche Elemente der Nachrichtensteuerung sollten Sie unbedingt kennen, damit Ihre Belege richtig erstellt werden?

Haben Sie weitere Fragen?

Gibt es noch etwas, das Sie in diesem Themenbereich interessiert? Zögern Sie nicht, mich zu kontaktieren oder hinterlassen Sie einfach Kommentare, ich freue mich auf Ihr Feedback! Unsere SAP Entwickler und Berater beantworten Ihre Fragen.

Alex Wiefel

Mein Name ist Alex Wiefel und ich bin begeisterter SAP Consultant bei mindsquare. Wie meine Kollegen habe ich mein Hobby zum Beruf gemacht.

Sie haben Fragen? Kontaktieren Sie mich!



Das könnte Sie auch interessieren


11 Kommentare zu "Nachrichtenarten in der Nachrichtensteuerung"

Selcuk - 18. Dezember 2014 | 08:35

Hallo Herr Wiefel,

ich danke Ihnen für die ausführliche Beschreibung.
Ich habe aber ein Problem bei dem Sie mir vielleicht helfen können. Und zwar:

unsere Firma hat 2 Standorte mit 2 verschiedenen Druckern.
Standort 1 benutzt einen Lieferschein Formular was in NACE unter V2 Appl als ZHR Nachrichtenart abgebildet ist. Dort ist natürlich nun auch ein Printprogramm und ein SapScript Formular enthalten. Laeuft alles gut und super. Bis dahin das nun auch der neue Standort 2 dieses Formular benutzen möchte, aber wegen einem anderen Drucker den gleichen Lieferschein mit verschiebungen ausdruckt.
Ich habe mir als erstes gedacht das ich im printprogramm auf bestimmte konditionen selektieren und ggf. einen zweiten kopierten sapscript formular ansteuern kann so dass ich dieses zweite anpassen kann. Aber das waere nun nicht so schön.

Da in NACE unter der Nachrichtenart bis zu 5 programme und formulare angegeben werden können möchte ich auch dieses nutzen aber ich weis leider nicht wo ich jetzt die selben konditionen abfragen kann um zu bestimmen zu können ob nun programm 1 + formular 1 oder programm 2 + formular 2 laufen soll.

Wird dies über eine konditionstabelle gepflegt wie z.B. der versandstelle und wenn ja wie ? Denn auf die Frage wie habe ichh leider vergeblich nichts gefunden oder ich suche mit falschen wörtern bei google.

Ich würde mich sehr freuen wenn Sie mir behilflich sein können.

Viele Grüße
Yasar

Antworten
Alex Wiefel - 20. Dezember 2014 | 14:08

Hallo Herr Yasar,

Ihr Problem scheint tiefer zu liegen, eine Verschiebung im SAPScript Formular lässt normalerweise auf einen noch nicht korrekt Konfigurierten Drucker schließen. Hier ist aus unserer Erfahrung auch gerne mal eine Abstimmung mit dem Hersteller des Druckers nötig, um an den richtigen Treiber zu kommen.
Zu Ihren Fragen: Die 5 weiteren Programme in der Nachrichtenart werden nacheinander aufgerufen, so dass Sie mit einer Nachricht gleich mehrere Formulare aneinanderreihen können. Das kommt für Sie also meiner Meinung nach nicht in Frage.
Einen anderen Drucker können Sie entweder mit einem Doppelklick auf die Nachrichtenart hinterlegen oder auch etwas tiefer auf der Konditionsebene unter dem Button „Kommunikation“. Letzteres würde ich Ihnen empfehlen, da Sie dann konditionsgesteuert z.B. über die VkOrg oder ein anderes Hierarchieelement der Vertriebsstruktur den Druck steuern können.
Ich hoffe damit konnte Ich Ihnen schon ein Stückchen weiterhelfen, gerne unterstützen wir Sie auch in Ihrem Projekt.
Viele Grüße,
Alex Wiefel

Antworten
Marina - 5. Februar 2015 | 21:36

Guten Abend,
wie können NACE Änderungen transportiert werden?

Gruß,
Marina

Antworten
Alex Wiefel - 6. Februar 2015 | 11:42

Hallo Marina,
alle NACE Änderungen außer den Konditionen werden per Customizing transportiert. Hier wird direkt bei einer Änderung nach dem Auftrag gefragt.
Die Konditionen zählen zu den Stammdaten, diese müssen in jedem System neu angelegt werden. Das können Sie aber per LSMW und Batch Input automatisieren.
Viele Grüße,
Alex Wiefel

Antworten
Rüdiger - 27. September 2016 | 13:29

Hallo Herr Wiefel,
ich bin durch Zufall auf diesen Beitrag gestoßen, da ich ein Problem mit der Ausgabesteuerung in unserem System habe.
Die Einträge sind bei uns in der TA NACE alle so gemacht, wie Sie das beschrieben haben.
Wenn ich in der TA VF02 eine Faktura (RD00) ausgeben möchte, ist der Menüpunkt Faktura-> Ausgeben immer ausgegraut.
Wenn ich über Springen -> Kopf -> Nachrichten gehe, bekomme ich das Formular zwar über den Button „PDF“ angezeigt, bei der Ausgabe über das Druckersymbol erscheint aber immer eine Meldung: „Es wurde kein Ausgabegerät eingerichtet“, obwohl in der SPAD ein Drucker eingerichtet ist.
Haben Sie eine Idee, woran das liegen könnte ?

Vielen Dank schon mal für die Hilfe
Rüdiger

Antworten
Alex Wiefel - 27. September 2016 | 13:42

Hallo Rüdiger,

also die ausgegraute Ausgabe kenne ich, aus irgendeinem Grund ist es nicht möglich den Punkt anzuwählen, wenn man bereits in dem Übersichtsbild der Rechnung ist. D.h. es geht nur, wenn die Transaktion VF02 noch in der Selektionsmaske steht und die Rechnungsnummer eingegeben werden kann. Hier die Nummer eintragen und dann den von dir beschriebenen Weg gehen.

Zum Thema Ausgabegerät: Hier müsste auch ein Drucker in dem Nachrichtenvorschlag eingetragen werden, bitte schaue mal unter Springen, Kopf, Nachrichten – Nachricht markieren und dann auf den Button „Kommunikationsmittel“ ob dort ein Drucker hinterlegt ist. Dieser kommt entweder direkt aus der Nachrichtensteuerung mit oder deinem Benutzerstamm (Transaktion SU3).

Ich hoffe das hilft über die Entfernung und auf die Schnelle, sollten tiefgreifendere Probleme auftreten unterstützen wir gerne!

Viele Grüße
Alex

Antworten
Rüdiger - 27. September 2016 | 14:08

Hallo Alex,
vielen Dank für die schnelle Info. Leider gibt es aber bei mir in er VF02 keinen Button „Kommunikationsmittel“. Ich denke mal, da fehlt noch was grundlegendes in den Einstellungen der Ausgabesteuerung.
ich werde mal weiter forschen.
Vielen Dank und Gruß
Rüdiger

Antworten
Bernd - 3. Februar 2017 | 14:01

Hallo,
vielen Dank für Erläuterung, werde mir die Thematik jetzt auch mal etwas genauer anschaun. Nur mal vorab ne Einschätzung… bei uns besteht die Anforderung, dass bei Änderungen automatisch keine neue Nachricht mehr generiert wird. Speziell gehts bei uns nur um die Nachrichtensteuerung der Bestellungen.
Lt. IT ist für eine solche Customizing-Anpassung ein Arbeitsaufwand von 2-3Manntagen notwendig. Ist so ne Einschätzung wirklich realistisch? Schöne Grüße Bernd

Antworten
Alex Wiefel - 7. Februar 2017 | 10:47

Hallo Bernd,

also was alles zu dieser Schätzung gehört kann ich natürlich nicht sagen, der Test und die Doku wird ja meist mitgerechnet. Auch der Abstimmungsaufwand, z.b. wie das genau laufen soll wenn die Bestellung erneut Versand werden soll, fällt hier rein. In Summe landet man da schnell bei mehr Aufwand als zuerst ersichtlich, da wäre es natürlich schön das transparent aufgeschlüsselt zu bekommen.
Ich hoffe das hilft schon, gerne unterstütze ich natürlich falls es weitere fragen gibt.

Viele Grüße, Alex

Antworten
Bernd - 8. Februar 2017 | 08:38

Hallo Alex,
vielen Dank für die Antwort. Mir gings da nur drum mal ne unabhängige Meinung eines Profis zu erfahren, da man da bei uns so einiges hört, was sich dann ganz anders darstellt und dadurch die ein oder andere Anforderung geblockt wird. Hatte halt die Hoffnung, dass dies eigentlich ganz einfach gecustomized werden kann. Was solls, werd ich mich halt selber mal mit der Thematik beschäftigen, hab ja hier nen super Einstieg 🙂
Viele lieben Dank nochmals, echt ne super Erklärung. Gruß Bernd

Antworten
Thomas - 7. März 2017 | 11:39

Hallo Alex,
wir haben ein Problem mit der Ausgabesteuerung.
Bei jeder Änderung an einer Bestellung wird bei uns der automatische Druck ausgelöst. Unter Nachrichten „Angaben zur Druckausgabe“ ist immer die Voreinstellung “Sofort ausgeben“ markiert. Wie kann man diese Voreinstellung ändern?
Mit freundlichen Grüßen
Thomas

Antworten

Schreiben Sie einen Kommentar

Bitte füllen Sie alle mit * gekennzeichneten Felder aus. Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.





Angebot anfordern
Preisliste herunterladen
Expert Session
Support