Jeremia Girke
21. Februar 2022

Wie Sie in 4 Schritten die Nachrichtenfindung erfolgreich nutzen

Mit BRFplus bringt die SAP ein System zum Management der Geschäftsregeln auf den Markt.

Die Nachrichtenfindung wird in fast allen Bereichen von SAP – z. B. im Einkauf, Qualitätsmanagement oder Vertrieb – verwendet. Sie dient der Ermittlung einer Nachricht, die, durch die im Customizing festgelegten Konditionen, zu aktuellen Anwendungsdaten passt. Auf der Grundlage dieser Nachricht wird ein Nachrichtenvorschlag generiert, der abgeändert und bearbeitet werden kann. Die Nachrichtenfindung basiert, wie viele andere Funktionen, auf der Konditionstechnik. Über Konditionstabellen wird festgelegt, wann eine Nachricht ausgegeben werden soll. Die eigentlichen Nachrichten werden in der Anwendungstransaktion NACE als Konditionssätze definiert. Im folgenden Beitrag erfahren Sie Schritt für Schritt, wie Sie die Nachrichtenfindung erfolgreich nutzen können.

1. Das Nachrichtenschema ermitteln

Als Erstes ordnen Sie im Customizing jeder Lieferart genau ein Nachrichtenschema zu. Anschließend wird zu der jeweiligen Lieferart das Nachrichtenschema ermittelt.

Das Nachrichtenschema enthält dabei eine Liste von Nachrichtenarten, die für diesen Vorgang eingesetzt werden können, wie beispielsweise Lieferscheine oder Packlisten. Alle Nachrichtenarten werden zur Ermittlung der passenden Nachricht durchgegangen und dahingehend untersucht, ob sie für den laufenden Vorgang relevant sind.

Unser E-Book zum Thema SAP Nachrichtensteuerung

E-Book: SAP Nachrichtensteuerung

Sie haben den analogen Nachrichtenverkehr satt und suchen eine bequemere Alternative? Erfahren Sie in diesem E-Book was die SAP Nachrichtensteuerung drauf hat!

2. Die Zugriffsfolge ermitteln

Jeder Nachrichtenart ist genau eine Zugriffsfolge zugeordnet, die in diesem Schritt ermittelt und untersucht wird.

Dafür müssen Sie als Erstes wissen, was eine Zugriffsfolge ist und was Zugriffe sind. Genauer betrachtet sind Zugriffe Tabellen, die Sie sich per SE16 anschauen können. Die Zugriffsfolge ist im Gegensatz dazu ein Set dieser Tabellen. Beispielsweise ist ein gängiger Zugriff zur Lieferscheinfindung: Lieferart / Versandstelle / Warenempfänger. Damit können über die Transaktion VV21 einen sogenannten Nachrichtensatz für die Liefernachrichten LD00 genau mit dieser Kombination Lieferart=LF / Versandstelle=VS01 / Warenempfänger=58472 angelegen.

Wenn nun genau eine Lieferung für den Kunden 58472 in der Versandstelle VS01 mit der Lieferart LF angelegt wird, wird mit diesem Zugriff die Liefernachricht gefunden.

3. Übergabe an die Lieferung

Um die Nachricht an die Lieferung zu übergeben, wird in diesem Schritt geprüft, ob basierend auf dem aktuellen Zugriff (z. B. Lieferart / Versandstelle / Kunde) ein Nachrichtensatz gefunden werden kann.

Falls eine Nachricht gefunden worden ist, wird dieser Nachrichtensatz an die Lieferung übergeben und der Lieferschein wird aus der Lieferung generiert.

4. Nächster Zugriff

Wenn zum aktuellen Zugriff keine Nachricht gefunden worden ist, untersuchen Sie, ob ein weiterer Zugriff zur Zugriffsfolge vorhanden ist. Falls ein weiterer Zugriff vorhanden ist (z. B. Lieferart / Versandstelle), wird dieser Zugriff anschließend untersucht. Konkret bedeutet das, dass basierend auf den Daten aus der Lieferung nachgeschaut wird, ob zu diesen Werten eine Nachrichtensatz per VV21 angelegt wurde.

Fazit

Das System geht nach dem letzten Schritt, basierend auf dem beschriebenen Suchalgorithmus der Nachrichtenfindung für die erste Nachrichtenart, zur nächstfolgenden Nachricht über. Die Suche fängt an dieser Stelle nach demselben Schema von vorne an.

Ich hoffe, diese kurze Anleitung zur SAP-Nachrichtenfindung hat Ihnen weitergeholfen. Ich freue mich auf Ihr Feedback, Ihre Anmerkungen und Ihre Fragen in den Kommentaren.

Websession

Nachrichtensteuerung implementieren

Sie wollen die Nachrichtensteuerung in einem neuen Prozess implementieren? Vereinbaren Sie einen Termin für eine kostenlose und unverbindliche Websession und wir sprechen über ihre Herausforderungen und Möglichkeiten.

Jeremia Girke

Jeremia Girke

Seit 10 Jahren berate ich Unternehmen im Bereich Formulare und Outputmanagement im SAP und NON-SAP Umfeld. Profitieren Sie von meiner Erfahrung in Ihren Projekten.

Sie haben Fragen? Kontaktieren Sie mich!



Das könnte Sie auch interessieren

Bereits im vorherigen Beitrag zur Übersetzung von Formularen habe ich auf die Bedeutung der Internationalisierung und die damit einhergehende Mehrsprachigkeit von Formularen hingewiesen.Neben der Übersetzung eines Adobe Interactive Forms können […]

weiterlesen

Alles muss schnell gehen, sogar du hast mit Sicherheit diesen Beitrag gescannt und bist mit deinen Augen an den unterschiedlichsten Punkten kleben geblieben. Daher ist der Punkt Schnelligkeit und Performance in der heutigen […]

weiterlesen

In dem ersten Teil unserer Blogserie, erkläre ich Ihnen was die Nachrichtensteuerung ist und was eigentlich "Nachrichtenarten" sind. Außerdem verrate ich Ihnen wie Sie Ihre Formularverarbeitung automatisieren.

weiterlesen

Schreiben Sie einen Kommentar

Bitte füllen Sie alle mit * gekennzeichneten Felder aus. Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.





Kontaktieren Sie uns!
Julia Buecker
Julia Bücker Kundenservice
[class^="wpforms-"]
[class^="wpforms-"]