Alex Wiefel
 - 29. Juli 2019

Voraussetzungen für BRF+ und OPD

BRF+ und OPD

Immer mehr Kunden setzen auf S4/HANA und möchten damit auch die neuen Möglichkeiten der Ausgabesteuerung nutzen. Doch was ist nötig um die Output Determination, kurz OPD, für Ihre Formulare aufzusetzen?

Grundvoraussetzungen schaffen

Die Transaktion OPD, welche künftig die NACE ablöst, basiert auf dem Business Rules Framework Plus, kurz BRF+. In Kurzform ist es eine webbasierte Applikation, in der Regeln für die Ausgabe von Formularen/Emails und in Zukunft vielleicht anderen Ausgabewegen definiert werden. Damit die Transaktion und die Steuerung darüber genutzt werden kann, gilt es folgende Schritte einzuhalten:

bgRFC aufsetzen

Die Konfiguration kann in der Transaktion SBGRFCCONF angelegt werden. Hierbei gehört das definieren einer Supervisor-Destination zu den wichtigsten Schritten.

Unter dem Reiter „Supervisor Dest. pflegen“

Unter diesem Menüpunkt kann nun über die Schaltfläche „anlegen“ ein neuer Benutzer angelegt werden.
Mit SAP Hinweis 1616303 kann dann überprüft werden, ob das Ganze funktioniert hat.

Ablagesystem / Contentserver

Die neuen Formulare in Adobe Forms / Forms by Adobe arbeiten mit sogenannten Fragmenten. Das sind kurz gesagt Formularschnipsel, die auf mehreren Formularen zum Einsatz kommen können. Die Funktion gleicht der Powerpoint Masterseite – Eine Seite wird designt als Grundlage und Hintergrund für alle normalen Seiten. Der wichtigste Anwendungsfall ist demnach die Positionierung des Logos und der Footerzeilen. Damit diese Fragmente abgelegt werden können ist ein Content Server nötig, der diese Infos speichert. SAP nutzt hier das Archivsetup im Standard, sprich ähnlich einem optischen Archiv muss auch hier ein „Platz“ eingerichtet werden, wo diese XML Dateien abgelegt werden können.

Rufen Sie Transaktion /nOAC0 auf und stellen Sie sicher, dass ein Content-Repository bereitsteht bzw. eingerichtet wurde. Dies kann ein Fileserver oder eine Datenbank oder ähnliches sein.

In der Transaktion /nOACT muss nun die Kategorie SOMU diesem Content-Repository zugeordnet werden

SICF Services aktivieren

Über die Transaktion SICF aktivieren Sie verschiedene Webservices / ICF-Services, da BRF+ darauf basiert müssen folgende Services aktiviert werden:

/sap/bc/webdynpro/sap/fdt_wd_workbench (BRFplus Workbench)

/sap/bc/webdynpro/sap/fdt_wd_object_manager (BRFplus-Objektmanager)

/sap/bc/webdynpro/sap/fdt_wd_catalog_browser (BRFplus-Katalogbrowser)

Umstieg auf S/4HANA – Was hat das mit Ihren Formularen zu tun?

Der Umstieg auf S/4HANA birgt im Bereich der Formulare viele Chancen, wie auch Risiken. Mit S/4HANA kommen zwei Neuheiten in den Formularbereich.

BRF+ Anwendungen

In einem frischen System benötigen Sie nun noch die eigentlichen BRF+ Applikationen, welche in Hinweis 2248229 laufend aktualisiert werden. Suchen Sie sich einfach die Anwendungen raus, die Sie über BRF+ steuern möchten. Damit erhalten Sie die Formulare und Fragmente, die dann per BRF+ gesteuert werden können.

Voraussetzungen für Formularausgaben

Wie auch in älteren SAP Releases benötigen Sie für die Ausgabe mit Adobe Forms einen ADS, also den Aufbereitungsserver. Diesen können Sie auf jeder JAVA Instanz installieren, typischerweise ist er heutzutage Teil des Solution Managers.

SAP bietet auch die Möglichkeit, den ADS als Cloud Lösung auf der SAP HANA Cloud Platform zu nutzen.

Gerne prüfen wir für Sie mit unserer Erfahrung, welcher Weg sich hier für Sie lohnt.

Alex Wiefel

Mein Name ist Alex Wiefel und ich bin begeisterter SAP Consultant bei mindsquare. Wie meine Kollegen habe ich mein Hobby zum Beruf gemacht.

Sie haben Fragen? Kontaktieren Sie mich!



Das könnte Sie auch interessieren


Schreiben Sie einen Kommentar

Bitte füllen Sie alle mit * gekennzeichneten Felder aus. Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.





Angebot anfordern
Preisliste herunterladen
Expert Session
Support