Robert Pagels
 - 29. Januar 2020

Worin liegt der Unterschied zwischen Adobe Interactive Forms und Forms by Adobe? [Leserfrage]

Adobe Interactive Forms und Forms by Adobe

Adobe Interactive Forms wurde nach SAPscript und Smart Forms bereits 2005 als dritte Formulartechnologie von SAP vorgestellt. So weit, so verständlich. Doch immer wieder taucht auch der Begriff Forms by Adobe in diesem Zusammenhang auf. Und damit auch die Unsicherheit. Worin genau liegt der Unterschied zwischen den Ausdrücken? Oder meinen sie dasselbe? In diesem Beitrag erfahren Sie, was sich dahinter verbirgt.

Die Formulartechnologie Adobe Interactive Forms wird auch als Adobe Forms oder SAP Interactive Forms by Adobe (SIFba) bezeichnet. Diese hat im Gegensatz zu seinen Vorgängern SAPscript und Smart Forms den Adobe LifeCycle Designer als eigenen Editor und macht damit in der Entwicklung einen Quantensprung nach vorne. Der Adobe LifeCycle Designer ist eine Stand-Alone-Version, die extra für SAP entwickelt wurde. Adobe Interactive Forms ist also die aktuellste Technologie unter R/3 und als langanhaltende Zusammenarbeit mit der SAP geplant – im Gegensatz zu den beiden alten Technologien, die auf dem Stand von 2004 bleiben und nicht mehr supportet werden.

Forms by Adobe – der Unterschied

Forms by Adobe ist im Prinzip das gleiche wie Adobe Interactive Forms/Adobe Forms/SIFbA. Die Technologie hat den gleichen Designer und denselben Aufbau der Druckprogramme. Mit einem kleinen Unterschied: Forms by Adobe heißt es, sobald der Adobe Document Service (ADS) in der Cloud angeschlossen ist und die Formulare darüber generiert werden. Um den Cloud-ADS anzuschließen, ist auch eine SAP Cloud Platform notwendig. Forms by Adobe ist also die ADS-Cloud-Lösung unter HANA.

E-Book: SAP Adobe Forms

SAP Adobe Forms ist der zukünftige Standard für Druckformulare, denn es ermöglicht effizientes und gewinnbringendes Arbeiten.

Außerdem bietet Forms by Adobe etwas mehr Umfang, was die Funktionalitäten des Designers und der Adobe-Technologie betrifft. Eine Basis-Einführung, was Sie damit tun können und wie genau das funktioniert, gibt dieser Beitrag (allerdings auf Englisch).

Hier noch eine kleine Faustregel zu den Begrifflichkeiten:

Ich habe bei Forms by Adobe noch nie das Wort „interactive“ mit im Namen gesehen. Sobald also dieser Ausdruck auftaucht, ist damit die Formulartechnologie Adobe Interactive Forms gemeint. By the way: Interaktive Formulare kann Forms by Adobe aber trotzdem. 😉

Worin liegt der Unterschied für Entwickler?

Wie oben erwähnt, haben Adobe Interactive Forms und Forms by Adobe den gleichen Designer und dieselben Druckprogramme. Neben dem Cloud-Zugang als Hauptunterschied gibt es lediglich etwas mehr Funktionalitäten bei Adobe Forms. Insofern ist der Unterschied für Entwickler sehr klein.

Fragmente als Beispiel für mehr Funktionalität

Bei Forms by Adobe gibt es z. B. Fragmente, also Teilformulare (Subforms) oder dynamische Objekte, die auf jedem Layout genutzt und eingefügt werden können. Ändern Sie beispielsweise das Aussehen, die Schrift oder die Größe eines Fragments, dann wird diese Änderung überall dort übernommen, wo dieses Fragment eingesetzt wird. Wenn Sie also Forms by Adobe nutzen und z. B. eine Infobox in allen Formularen ausspielen wollen, die immer gleich aussieht, dann müssen Sie unter Forms by Adobe nicht mehr jedes Layout einzeln anpassen, sondern nur noch das entsprechende Fragment.

Worin liegt der Unterschied für Administratoren?

Für Administratoren ist bei der Nutzung von Forms by Adobe kein Java Stack und kein NetWeaver On-Premises nötig. Der ADS ist in der Cloud und erfährt regelmäßige Updates von SAP. Das hört sich erstmal gut an, kann aber auch durch neue Versionen Probleme mit sich bringen. Ich musste z. B. bei meinen Kunden auch schon downpatchen, also Updates zurücknehmen.

Der größte Vorteil des ADS in der Cloud: Der ADS kann über externe Schnittstellen, z. B. REST, angesprochen werden. Das ist in der On-Premises-Lösung nicht möglich – hier kann nur das SAP-System über einen technischen Nutzer mit dem ADS kommunizieren. Dadurch können auch Non-SAP-Applikationen, wie z. B. Salesforce, PDF-Dokumente über den ADS erzeugen.

Wenn Sie sich für die technischen Details interessieren, können Sie diese gerne hier nachlesen (ebenfalls auf Englisch).

Der preisliche Unterschied

Meine Warnung vorab: Der ADS in der Cloud ist verdammt teuer. Deshalb hat bisher noch keiner meiner Kunden Forms by Adobe im Einsatz. Das mag auch daran liegen, dass noch kaum einer meiner Kunden HANA verwendet.

Pricing On-Premises: Hier müssen Sie lediglich den Java Stack betreiben. Alle Formulare, die generiert werden (Entwicklung/Qualitätssicherung/Produktiv), sind inbegriffen. Eine Ausnahme: Interaktive Formulare benötigen eine zusätzliche Lizenz, die abhängig von der Anzahl der Nutzer ist.

Adobe Forms Einführungsworkshop

Adobe Forms Einführungsworkshop

Warum ergibt es Sinn, sich mit dem Thema Adobe Forms auseinanderzusetzen?Die Strategie der SAP ist sehr deutlich: Sie werden auch künftig Adobe Forms als Standardtechnologie weiterentwickeln und supporten. In 10 Jahren Adobe Forms hat sich viel getan. SAP HANA bzw. genauer S/4HANA setzt komplet

informieren

Pricing in der Cloud: In der Cloud wird nach generierter Seite abgerechnet. Der Nutzer kann hier „Seiten-Pakete“ kaufen. Pro Anfrage wird ein Vielfaches von 5 abgezogen. Das heißt, wenn das Dokument z. B. 2 Seiten hat, dann werden 5 Seiten vom Kontingent abgezogen, bei 14 Seiten werden 15 abgezogen usw. Das gilt über alle Systeme hinweg – neben dem Produktivsystem also auch in der Entwicklung und im Testsystem. Dadurch werden die monatlichen Kosten variabel, was vielen Kunden missfällt. Bei der On-Premises-Alternative sind die Kosten jeden Monat fix. Der Preis kann demnach einen großen Nachteil von Forms bei Adobe darstellen.

Falls Sie sich tiefer in die Preisunterschiede einlesen wollen, hier ein Link für Sie.

Fazit: Welche Vor- und Nachteile gibt es und was bedeutet das für Sie?

Technologisch gibt es kaum Unterschiede. Wer Adobe Interactive Forms beherrscht, beherrscht auch Forms by Adobe und kann eher noch mehr Features einsetzen. Der Namensunterschied rührt nur daher, dass Adobe Interactive Forms die On-Premises-Lösung beschreibt, die unter HANA weiterhin möglich ist, und Forms by Adobe die ADS-Cloud-Lösung unter HANA. Sie sollten sich den Vor- und Nachteilen der „neuen“ Technologie Forms by Adobe sehr bewusst sein, wenn Sie sich für oder gegen eine der Technologien entscheiden. Hier also nochmal die Argumente auf einen Blick:

Vorteile von Forms by Adobe:

  • Ansprechbar durch externe Schnittstellen
  • Kein On-Premises Java-Stack notwendig (kein KnowHow zur Wartung etc. nötig)
  • SAP kümmert sich um Verfügbarkeit, Load-Balancing und Updates

Nachteile von Forms by Adobe:

  • Keine Kontrolle über Releasestand des ADS
  • Variable Kosten durch seitenbasiertes Kostenkonzept
  • Funktionieren nicht unter R/3

Konnte ich den Unterschied verständlich machen oder sind noch Fragen bei Ihnen offengeblieben? Melden Sie sich gerne bei mir – entweder über das Kommentarfeld oder per E-Mail an info@mind-forms.de.

Oder haben Sie eine Frage zu einem ganz anderen Thema? Dann schreiben Sie mir gerne und ich werde diese als Leserfrage im nächsten Blogbeitrag oder auch persönlich beantworten – je nach Umfang.

Robert Pagels

Robert Pagels

Mein Name ist Robert Pagels und ich bin begeisterter SAP Consultant bei mindsquare. Mein Fokus liegt dabei auf Adobe und HR-Formularen. Gern stehe ich für all Ihre Formularfragen zu Verfügung.

Sie haben Fragen? Kontaktieren Sie mich!



Das könnte Sie auch interessieren


2 Kommentare zu "Worin liegt der Unterschied zwischen Adobe Interactive Forms und Forms by Adobe? [Leserfrage]"

Patrick Mönch - 31. Januar 2020 | 09:49

Hallo Herr Pagels,

ich danke Ihnen für diesen informativen Beitrag. Mir stellt sich noch die Frage, was ich installieren muss, um interaktive Formulare in Forms by Adobe verwenden zu können?

Liebe Grüße

Antworten
Robert Pagels - 31. Januar 2020 | 16:27

Hallo Herr Mönch,

vielen Dank für ihr Feedback!
Zu Ihrer Frage: Installieren müssen Sie für die Erstellung und Bearbeitung von interaktiven Formularen den Adobe LiveCycle Designer. Da hat und wird sich im Vergleich zu Adobe Interactive Forms nichts ändern. Einzig das Lizenzmodell für interaktive Formulare wurde für Forms by Adobe dahingehend vereinfacht, dass die ADS-Lösung in der Cloud keinen Unterschied zwischen den Ausgabeformaten macht. Das heißt, interaktive Formulare sind in den Abrechnungspaketen für Forms by Adobe direkt mit enthalten und es muss keine zusätzliche Lizenz erworben werden.

Sollten das Ihre Frage nicht vollständig beantworten oder Sie noch weitere Fragen haben, melden Sie sich gern bei mir.

Mit freundlichen Grüßen

Robert Pagels

Antworten

Schreiben Sie einen Kommentar

Bitte füllen Sie alle mit * gekennzeichneten Felder aus. Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.





Angebot anfordern
Preisliste herunterladen
Expert Session
Support