Robert Pagels
 - 29. Juli 2020

Die 3 Schritte zur Konfiguration des SAP S/4HANA Output Managements

Konfiguration des SAP S4HANA Output Managements

Sie planen, das neue Output Management unter S/4HANA (OMS) einzusetzen und haben die technische Einrichtung bereits abgeschlossen? Dann stehen Sie jetzt vor dem nächsten Schritt – der Konfiguration. In diesem Beitrag erfahren Sie, welche Schritte zur Konfiguration des SAP S/4HANA Output Management notwendig sind.

Die Vorbereitung

Bevor Sie mit der Konfiguration des SAP S/4HANA Output Managements starten können, müssen Sie die technische Einrichtung abgeschlossen haben. Im Wesentlichen besteht diese aus 4 Schritten:

  1. Remote-Funktionsaufruf (bgRFC – background Remote Function Calls) im Hintergrund konfigurieren
  2. Speichersystem und -kategorie einrichten
  3. BRF+ einrichten
  4. ADS (Adobe Document Services) installieren

Eine genaue Anleitung zur Einrichtung des Output Managements finden Sie hier.

E-Book: Die besten Blogartikel zum Thema Outputmanagement

In diesem E-Book finden Sie die besten Blogbeiträge zum Thema Outputmanagement.

Schritt 1: Geschäftsregeln für die Nachrichtenfindung definieren

Im ersten Schritt der Konfiguration definieren Sie die Geschäftsregeln (Business Rules) für die Nachrichtenfindung. Dazu arbeiten Sie mit der Transaktion DOP (Output Determination). Diesen Schritt können Sie mit der aus R/3 bekannten Nachrichtenfindung über die Konditionstechnik vergleichen. Sie definieren quasi, wie das System die Ausgabeparameter für einen Beleg bestimmt.

Im gleichen Schritt können Sie über die View APOC_C_CHANNELV auch die Ausgabekanäle zuordnen. Das ist optional und bietet sich an, wenn Sie gleichzeitig verschiedene Ausgabekanäle nutzen möchten. Ein Novum im neuen OMS.

Hier auch noch ein Hinweis von mir: Sollten die von SAP mit ausgelieferten Ausgabearten nicht ausreichen, können Sie über die View APOC_I_OUTP_TYPV Ihre benötigten Ausgabearten definieren. Dabei sollten Sie jedoch beachten, dass in vielen Fällen keine neue Ausgabeart mehr eingerichtet werden muss.

Schritt 2: Regeln für die Masterformularvorlage definieren

Dieser Schritt ist für Sie notwendig, wenn Sie PDF-basierte Formulare mit Fragmenten nutzen bzw. nutzen möchten. Fragmente stellen wiederverwendbare Formularteile bereit. Dazu zählen z. B. die Kopf- und Fußzeile oder das Logo Ihres Unternehmens. In der Masterformularvorlage legen Sie die verschiedenen Fragmente fest. Diese werden automatisch für alle Formulare übernommen, in denen das Fragment genutzt wird. Die Fragmente können Sie auf Basis von vorkonfigurierten Parametern wie Unternehmen, Absenderland oder Kanal ermitteln.

Schritt 3: Formularvorlagen zuordnen

Im letzten Schritt hinterlegen Sie die Formularvorlagen, die bei der Ausgabe von Belegen verwendet werden sollen. Einen einfachen Einstieg bietet Ihnen die View APOC_MV_SFORM_PA.

Sofern Sie Zugriff auf das Release S4CORE 1.01 haben, können Sie zusätzlich die Anwendungsobjekttypen verwalten. Dadurch haben Sie die Möglichkeit, für jede Geschäftsanwendung, die das Output Management unter S/4HANA unterstützt, das neue Framework zu aktivieren oder zu deaktivieren. Ist Ihre Geschäftsanwendung nicht aufgeführt, wird sie nicht unterstützt und Sie können ein alternatives Framework aktivieren.

Strategieworkshop SAP Output Management

Mit S/4HANA hat SAP ein neues Output-Management-Framework eingeführt. Dieses Framework bietet ein Cloud-basiertes Ausgabemanagement, einschließlich einiger neuer Funktionen wie E-Mail-Vorlagen, native Integration von Fiori und Unterstützung von Fragmenten für Druckformulare mit SAP Cloud Platform Forms von Adobe.

Ready, set, go!

Mit der erfolgreichen Konfiguration Ihres SAP S/4HANA Output Managements können Sie nun alle Vorteile des neuen Frameworks nutzen. Sie können nicht nur bereits existierende Formularvorlagen nutzen, sondern auch neue benutzerdefinierte Formulare erstellen oder Ihre Druckprogramme bearbeiten. Die Steuerung des Output Managements über BRF+ bietet eine starke Integration der Geschäftspartner und ermöglicht die Ausgabe über mehrere Kanäle.

Wenn Sie mich fragen, ist jetzt die richtige Zeit, sich mit dem Framework auseinander zu setzen. Aktuell werden die alten Frameworks von SAP noch unterstützt und entwickelt. Die Frage ist nur, wie lange noch? Zudem nutzt das Framework auch die neusten Technologien Adobe Forms und BRF+. Haben Sie dazu noch Fragen? Dann schreiben Sie mir doch direkt hier oder rufen Sie durch unter: 0211 9462 8572-35. Ich freue mich auf Ihren Kontakt.

Robert Pagels

Robert Pagels

Mein Name ist Robert Pagels und ich bin begeisterter SAP Consultant bei mindsquare. Mein Fokus liegt dabei auf Adobe und HR-Formularen. Gern stehe ich für all Ihre Formularfragen zu Verfügung.

Sie haben Fragen? Kontaktieren Sie mich!



Das könnte Sie auch interessieren


Schreiben Sie einen Kommentar

Bitte füllen Sie alle mit * gekennzeichneten Felder aus. Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.





Angebot anfordern
Preisliste herunterladen
Expert Session
Support