Phuc Le
 - 2. März 2018

Diese Begriffe sollten Sie im Formularkontext kennen!

 Mit diesem Begriffslexikon verstehen Sie endlich die wichtigsten Begriffe im Formularkontext.

In SAP gibt es sehr viele Fachbegriffe, die auf den ersten Blick nicht verständlich sind. Es werden Abkürzungen verwendet, die für Außenstehende nicht nachvollziehbar sind, doch das Verständnis ist notwendig, um effektiv arbeiten zu können. Sie müssen wissen, wofür die Begriffe stehen und was sie bedeuten.

Formularkontext: Begriffe und Abkürzungen

Effektive Kommunikation braucht eine gemeinsame Sprache. Im Formular- und SAP-Umfeld hat sich eine bestimmte Fachterminologie herausgebildet, die Entwicklern und Beratern die Arbeit erleichtert. Damit Sie in Zukunft mitreden können, haben wir eine Übersicht der wichtigsten technologieunabhängigen und technologiespezifischen Begriffe mit ihren Übersetzungen aufgelistet.

Technologieunabhängige Begriffe

Absatz

Ein Absatz ist ein Textabschnitt, der in mehrere Blöcke untergliedert wurde. Ein Absatz kann auch formatiert werden, indem dieser mit einer bestimmten Schriftgröße oder -farbe versehen wird.

Codeinitialisierung

In der Codeinitalisierung eines Formulars kann das Verhalten des Formulars bei dessen Initialisierung beeinflusst werden. Dort können beispielsweise Daten nachgeladen werden, die für die Anzeige im Formular benötigt werden. Ich empfehle Ihnen, möglichst keine Änderungen in der Codeinitialisierung durchzuführen, da eine solche unsaubere Programmierung im Formularkontext später zu Problemen führen kann.

Fenster/ Window

Ein Fenster ist das Arbeitsumfeld des Entwicklers. Er kann mehrere Fenster gleichzeitig offen haben, damit er zwischen unterschiedlichen Aufgaben hin- und herwechseln kann. Ein Fenster kann beispielsweise für die Bearbeitung im Layout genutzt werden, während ein anderes Fenster für die Bearbeitung der Datenschnittstelle genutzt wird.

Formroutine

Eine Formroutine dient zur Verarbeitung von Programmlogik. Dort können Daten für ein Formular ermittelt oder verändert werden. In der Formroutine wird mit ABAP gearbeitet.

Schnittstelle/Interface

Eine Schnittstelle wird im Formularkontext benötigt, um es mit Daten zu versorgen. Die Schnittstelle wird mit Daten befüllt, die aus ABAP stammen. Der Aufbau der Schnittstelle wird im Data  Dictionary festgelegt.

Begriffe im Formularkontext

SE63

SE63 ist der Name einer Transaktion, die zum Übersetzen geeignet ist. In dieser Transaktionen können beispielsweise Textbausteine übersetzt werden. Dadurch kann ein Objekt in mehreren Sprachen verfügbar gemacht werden.

SO10

SO10 ist der Name einer Transaktion, mit der SAPscript-Textbausteine im System angelegt werden können. Der Name suggeriert, dass solche Textbausteine nur für SAPscript verwendbar sind. Diese können jedoch in allen Formulartechnologien verwendet werden.

Stil

Mit einem Stil kann pauschal festgelegt werden, wie die Formatierung eines Textes aussieht. Ein Stil kann auf ein Formular oder einzelne Abschnitte des Formulars angewendet werden.

Wird ein Stil für einen ausgewählten Bereich festgelegt, muss die Formatierung für den Text nicht manuell übernommen werden. Somit kann eine Formatierung leicht auf mehrere Textblöcke übernommen werden. Für Smartformes können beispielsweise Smartstyles angelegt werden.

Textbaustein

Ein Textbaustein ist ein Objekt, in dem Text hinterlegt werden kann. In SAP können SAPscript-Textbausteine mit der Transaktion SO10 und Smartforms-Textbausteine mit der Transaktion SMARTFORMS angelegt werden.

Tracen

Mit einem Trace kann ein Objekt überwacht werden. In SAP existiert ein Systemtrace, der mit der Transaktion ST05 aufgerufen wird. Dadurch können alle Aktionen, die im Hintergrund des Systems laufen, protokolliert werden.

Auch für Formulare kann ein Trace angefertigt werden. Mithilfe eines Traces kann eine genauere Analyse eines Formulars erfolgen. Dieses Hilfsmittel kann bei der Fehlersuche in Formularen sehr hilfreich sein.

SAPscript

SE71

Mit der Transaktion SE71 wird in SAP der Form Painter geöffnet. Damit können SAPscript-Formulare erstellt oder geändert werden.

E-Book SAPscript

Wann lohnt sich der Umstieg und wie gelingt dieser? Unser SAPscript E-Book beantwortet alle Ihre Fragen!

Smartforms

Der Begriff Smartforms hat mehrere Bedeutungen. In der Transaktion SMARTFORMS können Smartforms-Formulare, Smartforms-Schnittstellen und Smartforms-Textbausteine angelegt werden.

Smartforms ist zum einen eine Formulartechnologie, die neben SAPscript und Adobe Forms zum Einsatz kommt. Zum anderen sind Smartforms-Textbausteine eine andere Möglichkeit (neben SAPscript-Textbausteinen), Texte in Formularen darzustellen. Dies kann technologieunabhängig erfolgen, ist also nicht auf Smartforms-Formulare beschränkt.

E-Book Smartforms

In diesem E-Book erfahren Sie mehr über die Smartforms-Funktionen, Stärken und Schwächen und erhalten Best Practices zur Einführung. 

Adobe Forms

ADS

ADS ist die Abkürzung für Adobe Document Service. Damit sind die Dienste gemeint, die für die Erzeugung von Adobe Forms im Hintergrund notwendig sind. Der ADS ist unter anderem für die Generierung von PDF-Dateien zuständig.

Datenbindung

Mithilfe einer Datenbindung bekommen Felder einen Wert aus SAP zugewiesen. Dadurch wissen die Felder im Formular, woher die Werte aus dem Formularkontext stammen. Das Formular wird bei der Generierung aus den Feldern im Formularkontext befüllt.

Dynamisch/Statisch

Ein statisches Adobe Forms wird nur einmal generiert. Bei der einmaligen Generierung wird beispielsweise das Layout so festgelegt, dass es anschließend nicht mehr auf Änderungen reagiert.

Ein dynamisches Adobe Forms kann gegebenenfalls mehrfach generiert werden. Dort können einzelne Objekte, wie z. B. Tabellenzeilen, ein- und ausgeblendet oder Farben von Objekten geändert werden. Bei jeder Änderung des Layouts wird das Formular neu gerendert.

Ein statisches PDF-Formular besitzt im Regelfall eine höhere Dateigröße als ein dynamisches PDF-Formular. Dafür wird es auf Serverseite generiert, während dynamische PDF-Formulare erst beim Öffnen der Datei generiert werden. Dadurch benötigen statische PDF-Formulare mehr Zeit bei der Generierung, lassen sich jedoch schneller öffnen als dynamische PDF-Formulare.

Wichtig ist hierbei zu beachten, dass dynamisch und interaktiv zwei unterschiedliche Begriffe mit verschiedenen Bedeutungen haben.

Interaktiv

Ein interaktives Formular (Adobe Interactive Forms) ist ein Formular, das mit Eingaben versehen werden kann. In dieser Datei können beispielsweise Textfelder ausgefüllt werden oder Buttons betätigt werden. Im Gegensatz zu nicht-interaktiven Formulren (z. B. Druckformulare) kann der Inhalt auch nach der Generierung der Datei verändert werden. Der Endanwender, der ein interaktives Formular bedient, kann seine Daten beispielsweise direkt in einen digitalen Überweisungsträger eingeben.

Kontext

Im Formularkontext finden sich alle Elemente, die im Formular später für die Datenbindung verwendet werden können. Der Formularkontext wird unter anderem durch die Schnittstelle befüllt. Nicht verwendete Elemente können im Kontext auf inaktiv gesetzt werden. Inaktive Komponenten können nicht im Formular angezeigt werden.

SFP

Die Transaktion SFP wird benötigt, um ein Adobe Forms zu erstellen oder zu bearbeiten. In dieser Transaktion wird auch die dazugehörige Schnittstelle für das Formular angelegt oder bearbeitet.

XDC

XDC ist ein Dateityp, der Informationen für den Drucker im XML-Format bereithält und auf dem ADS hinterlegt ist. Sie enthält beispielsweise die Druckersprache und die Druckerkommandos. Eine XDC-Datei wird benötigt, damit ein Dokument aus SAP auf dem Drucker ausgegeben wird. Damit kann auch die Schachtsteuerung der Drucker angepasst werden.

XDP

XDP ist ein Datentyp, der das Layout für PDF-Dateien aus dem Adobe LiveCycle Designer speichert. Wenn das Layout eines Adobe Forms aus SAP exportiert wird, wird eine XDP-Datei aus SAP erstellt. Diese Datei enthält das Layout und kann beispielsweise auf lokalen Installationen geöffnet werden. Analog dazu ist es möglich, das Layout eines Formulars lokal zu bearbeiten und die XDP-Datei anschließend in SAP zu importieren.

E-Book SAP Adobe Forms

Im folgenden E-Book wird die neue Formulartechnologie SAP Adobe Forms im Detail vorgestellt und ein Bezug zur Praxis hergestellt.

Ihre Fragen

Haben Sie Fragen zu dieser Übersicht? Fehlen Ihnen noch Begriffe, die Sie aus dem Formularkontext kennen, aber in dieser Liste nicht finden können? Ich freue mich auf Ihre Gedanken und Anregungen. Schreiben Sie doch einfach einen Kommentar.

Phuc Le

Mein Name ist Phuc Le und ich bin begeisterter IT Consultant bei mindsquare. Mein Schwerpunkt im SAP-Umfeld liegt in den Formulartechnologien SAPscript, Smartforms und Adobe Forms. Weiterhin bin ich auch als Salesforce Consultant tätig.

Sie haben Fragen? Kontaktieren Sie mich!




Das könnte Sie auch interessieren


Schreiben Sie einen Kommentar

Bitte füllen Sie alle mit * gekennzeichneten Felder aus. Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.





Angebot anfordern
Preisliste herunterladen
Expert Session
Support