Phuc Le
 - 9. Februar 2018

SAP Formulare: Wie Sie die Trace-Datei richtig interpretieren

Druckdialog

Ihr Formular funktioniert nicht wie gewünscht und um den Fehler zu finden, haben Sie bereits einen Trace laufen lassen. Wie können Sie die Trace-Datei nun richtig auswerten?

In der Textdatei befinden sich viele Informationen, aber nur ein paar können Ihnen bei der Fehleranalyse des Formulars hilfreich sein. Ich zeige Ihnen, wie Sie die wichtigsten Informationen aus einer Trace-Datei ermitteln und richtig interpretieren können.

Trace-Datei

Informationen in einer Trace-Datei

Zu Beginn des Traces finden Sie den Zeitpunkt, zu dem der Trace angefertigt wurde (Markierung 1 im Bild). Sie finden auch Informationen über die Java-Komponente, die für den ADS benötigt wird (Markierung 2 im Bild). Ein Stück weiter unten finden Sie auch Informationen zum ADS, die für die Generierung dieses Formulars benötigt wurde (Markierung 3 im Bild).

Weiterhin finden Sie die Information, von welchem SAP-User das Formular generiert wurde (Markierung 4 im Bild). Sie finden auch den Namen des Formulars, den Namen des verwendeten Systems sowie den dazugehörigen Mandanten (Markierung 5 im Bild). Diese Information wird beispielsweise benötigt, um einen Fehlerfall nachzustellen und gegenbenfalls daraus auf mögliche Fehler zu schließen.

Auch zur PDF selbst sind wertvolle Informationen enthalten. Eine Information ist beispielsweise, ob es sich bei der PDF-Datei um ein statisches oder ein dynamisches Formular handelt (Markierung 6 im Bild).

Am Ende des Traces finden Sie die Dauer, die für die Anfertigung des Traces benötigt wurde (Markierung 7 im Bild). Falls die angegebene Dauer stark von der Erwartungshaltung abweicht, können Sie dies anhand dieser Datei gut nachvollziehen. Dies ist insbesondere der Fall, wenn es sich um ein Dokument handelt, welches in größeren Mengen aus SAP generiert wird.

Zusammenfassung

Mithilfe eines Traces können wertvolle Zusatzinformationen zu einem Formular ermittelt werden. Diese Informationen sind im Formular selbst nicht oder nur nach einigem technischen Aufwand ersichtlich. Traces zu verwenden, erleichtert die Fehleranalyse und führt oft schneller zur Problembehebung. Außerdem lassen sich die Informationen in Form einer Trace-Datei leicht weitergeben. Die markierten Informationen sind nur ein Teil der Informationen, welche innerhalb eines Traces ausgelesen werden können.

E-Books: ADS-Fehleranalyse

Wie funktioniert ein ADS-Trace und welche Möglichkeiten und Grenzen hat dieser?

Was sind Ihre Erfahrungen mit der Fehleranalyse von Formularen? Welche Probleme sind Ihnen bei der Auswertung von Trace-Dateien bisher begegnet? Ich freue mich über Ihren Kommentar.

Phuc Le

Mein Name ist Phuc Le und ich bin begeisterter IT Consultant bei mindsquare. Mein Schwerpunkt im SAP-Umfeld liegt in den Formulartechnologien SAPscript, Smartforms und Adobe Forms. Weiterhin bin ich auch als Salesforce Consultant tätig.

Sie haben Fragen? Kontaktieren Sie mich!




Das könnte Sie auch interessieren


Schreiben Sie einen Kommentar

Bitte füllen Sie alle mit * gekennzeichneten Felder aus. Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.





Angebot anfordern
Preisliste herunterladen
Expert Session
Support